Augenlaser OP Teil 2

Heute gibt es wie versprochen den 2. Teil meines Beitrages über meine Augenlaser OP in Bratislava. Für alle die den ersten Teil noch nicht gelesen haben einfach Hier klicken und zur Homepage der Klinik geht es HIER lang. Als die Tür aufging und ich meinen Namen hörte, dachte ich mir oh mein Gott jetzt gibt es kein zurück mehr…

Ich wurde von einer netten Dame in den OP-Saal begleitet und gebeten mich auf den OP Tisch zulegen. Während der OP sieht man eigentlich nicht sehr viel, außer viele helle Lichter. In der Mitte kann man ein kleines grünes Licht erkennen, auf dieses soll man die ganze Zeit schauen.

Man bekommt eine Augenklammer aufs Auge gesetzt, damit man nicht blinzeln kann.
Es werden zuerst ein paar Vorbereitungen getroffen. Das Auge wird ausgespült und dann spürt man einen leichten Druck am Auge. Das ist auch schon das Einzige unangenehme an der ganzen OP.  Danach wird man darauf hingewiesen, dass nun der Laser gestartet wird und wie lange es dauern wird. Bei mir waren es ganze 22 Sekunden, jedoch ist es mir nicht so lange vorgekommen. Es riecht kurz ein wenig verbrannt. Die Dame meinte: „Dieser verbrannte Geruch, das sind nun ihre Dioptrien.“(natürlich war es die Hornhaut die entfernt und geformt wurde). Danach wird das Auge noch einmal ausgespült und eine Schutzlinse ins Auge gesetzt. Das wars auch schon und das zweite Auge kommt einen dann noch viel kürzer vor. Es gibt ein paar kurze unangenehme Momente, aber man muss einfach an das Ergebnis denken, dann ist es halb so schlimm.
Nach der Op wird man wieder in den Warteraum gebracht und gebeten die Augen 5 Minuten zu schließen, damit sich die Schutzlinse ans Auge anpassen kann. Jeder Mensch reagiert auf diese OP ganz anders. Es gab ein paar Leute die sofort gut gesehen haben und keine Probleme hatten. Mir ging es Anfangs leider nicht ganz so gut.  Ich hatte große Probleme die Augen auf zu bekommen, und sie waren sehr Lichtempfindlich. Gregori, der für die Betreuung der Gäste verantwortlich war, brachte mich dann in mein Hotel. Er erledigte alle formellen Sachen und begleitete mich bis zu meinem Zimmer, da ich große Schwierigkeiten hatte etwas zu sehen. Ich legte mich für ein paar Stunden hin, um meine Augen nach dieser OP aus zu ruhen. Gegen 17.30 verabredete ich mit dem anderen Mädchen zum Essen. Ich hatte noch immer große Probleme.  Meine Augen waren einfach zu schwer und reagierten ziemlich empfindlich auf Licht. Wir gingen dann in ein echt super Restaurant namens „Leberfinger“. Zwar hatte ich große Probleme mit dem Lesen der Speisekarte, aber nach einiger Zeit hatte sich mein Auge an das Licht und die Umgebung gewöhnt und ich konnte einige Gerichte entziffern.
Ich belohnte mich mit einem lecker Steak mit Maiskolben und Kartoffeln und es war echt traumhaft. So ein zartes Fleisch habe ich schon lang nicht mehr gegessen.

Foto+Kopie
Belveder Steak mit Speck und Spiegelei – mich wunderts sehr dass dieses Bild scharf geworden ist :D

Nachdem Essen und einem Gläschen Wein machten wir uns wieder auf den Weg zurück ins Hotel. Die eisig kalte Luft war richtig angenehm für die Augen.
Als ich im Hotelzimmer angekommen war, tropfte ich meine Augen gleich wieder ein und legte mich wieder hin. Denn es wurde uns gesagt, dass der Schlaf in der ersten Nacht sehr wichtig für den Heilungsprozess ist. Sicherheitshalber nahm ich das Schlafmittel und Schmerzmittel, vor dem Einschlafen, damit ich auch wirklich gut schlafen kann. Und ich schlief diese Nacht so tief und fest wie schon lange nicht mehr.

Als ich am nächsten Tag aufwachte, hatte ich kein Problem meine Augen zu öffnen und sah schon ziemlich gut. Nachdem Frühstück wurden wir wieder von Gregori abgeholt, der uns zur Nachuntersuchung in die Klinik brachte. Nach 10 Minuten war diese erledigt und wir wurden wieder zurück nach Wien gebracht. Anstatt mich auszuruhen machte ich einen Spaziergang mit meiner Mutter. Wahrscheinlich wäre es besser gewesen, wenn ich mich an diesem Tag noch ausgeruht hätte, denn am Abend haben mir meine Augen schon sehr wehgetan und ich konnte kaum einschlafen. Am Samstag wurde meine Sicht schon schärfer, aber sie war doch noch ein bisschen verschwommen und milchig. Ich verbrachte die meiste Zeit in meinem verdunkelten Schlafzimmer, aber ich habe auch schon ein wenig Fern gesehen. Diese Nacht kam ich auch schon ohne Schmerzmittel oder anderen Medikamenten aus.  Es ist sehr wichtig dass man die Augen viel eintropft und am Anfang schont. Wenn sich die Augen komisch anfühlen kann man sie auch mit einer kühlenden Augenmaske kühlen. Das tut sehr gut. Am Sonntag war ich sogar wieder ein wenig draußen, um frische Luft zu schnappen, natürlich mit Sonnenbrille. Denn das ist die nächsten Monate Pflicht. Auch beim Duschen sollte man besser eine Schwimmbrille verwenden, damit kein Shampoo ins Auge kommt.
Vorher hatte ich eine Brille und zurzeit 3 :)
Am Sonntag Abend musste ich am Abend meine Schutzlinsen rausnehmen, deshalb verwendete ich doppelt soviel Tranenflüssigkeit wie sonst. Ich hatte überhaupt keine Probleme beim entfernen der Schutzlinsen. Danach ging ich gleich Schlafen, denn das Auge muss sich wieder umgewöhnen.
Gestern habe ich dann sehr sehr unscharf gesehen, aber ich wurde in der Klinik vorgewarnt, dass die Sehkraft am ersten Tag ohne Schutzlinsen wieder schlechter sein kann, da sich die Augen erst umstellen müssen. Heute ist es schon viel besser, zwar noch nicht ganz scharf aber ich bin guter Dinge.
Foto+am+07.02.12+um+13.52+Kopie
keine geschwollenen Augen oder Anzeichen einer OP :)

 

Ich kann jedem (natürlich nur denen die Schlecht sehen :) ) diese OP empfehlen. Bei der neuen Lasermethode wird nicht einmal mehr ein Schnitt in die Hornhaut gemacht, somit besteht kein Risiko mehr während der OP. Es dauert lediglich ein paar Tage länger bis das gewünschte Ergebnis erreicht wird, aber sonst kann gar nichts passieren. Wichtig ist dass man nach der OP sehr vorsichtig ist. Denn wenn Bakterien ins Auge kommen, kann es zu einer schmerzhaften Entzündung kommen. Wenn man alle Punkte aber brav befolgt, kann gar nichts passieren. Die Sehleistung kann in den ersten Monaten noch ein wenig schwanken, da die Augen Zeit brauchen bis sie verheilt sind. Die ersten Tage ist es vielleicht ein bisschen unangenehm, aber man muss einfach nur daran denken, dass man nie wieder Linsen oder eine Brille tragen muss. Positiv denken ist hier sehr wichtig. Anfangs sollte man sich auf jeden Fall ausruhen denn man darf nicht vergessen dass es doch eine OP ist, auch wenn sie nur ambulant ist,
Ps.: Bis 25.2.2012 könnt ihr noch bei meinem Gewinnspielmitmachen. :)

20 Kommentare

  1. 07/02/2012 / 8:10 PM

    WOW. Danke für diesen ausführlichen Bericht! Ich habe zwar nur eine leichte Sehschwäche, habe mich aber schon immer für diese OP interessiert, einfach weil ich gern wissen wollte, wie es ist.

    Gerade am Auge habe ich mir die OP sehr schwierig vorgestellt, aber 22 Sekunden klingen echt schnell (:

    Freu mich für dich, dass du es gemacht hast und bald ohne alle möglichen Brillen (außer der Sonnenbrille im Sommer) rumlaufen kannst ^-^b

    • berrys & passion
      07/02/2012 / 8:26 PM

      Ja 22 Sekunden sind echt nicht lang ;) und es kommt auch auf die Dioptrien an. Umso weniger man hat umso kürzer wird das Lasern. :)
      danke für dein liebes Kommentar :)

  2. berrys & passion
    07/02/2012 / 8:26 PM

    Ja 22 Sekunden sind echt nicht lang ;) und es kommt auch auf die Dioptrien an. Umso weniger man hat umso kürzer wird das Lasern. :)
    danke für dein liebes Kommentar :)

  3. Tina
    14/02/2012 / 6:31 PM

    hey ninja … das hört sich ja sehr sehr interessant an, vor allem hab ich von dieser Klinik in Bratislava schon mal was gehört! … das schwierige ist nur der erste Schritt … danach gibts eh kein zurück mehr … ;-)
    bin froh, dass es dir gut geht und danke für den coolen bericht! … bussiiiiiiii tina (schwester :D )

  4. Anonymous
    21/03/2012 / 12:02 PM

    hi
    danke für den ausführlichen bericht…
    ich habe meine OP termin nächste woche mittwoch , also den 28.3. und bin schon etwas aufgeregt. ich aber 6,5 dioptrien und bin echt gespannt wie lang der Prozess dauert bis ich wieder scharf sehe. ich hätte nur eine frage noch: wie hast du das mit den nachuntersuchungen gehändelt- bist du wieder zu der klinik gefahren oder bist du zu einem normalen augenarzt gegangen? oder hast du gar keine nachuntersuchungen mehr gemacht auch die eine direkt am nächsten tag?
    würde mich echt freuen wenn du mir antwortest.

    lg Susanne

  5. berrys and passion
    21/03/2012 / 12:12 PM

    @Anonym
    Hallo Susanne
    Also ich hatte eine Nachuntersuchung direkt vor Ort am nächsten Tag. Bin über Nacht ja dort geblieben.
    Sonst hatte ich bis jetzt keine Nachuntersuchung. In der Klinik wird dir aber alles ganz genau erklärt und auch gesagt dass eine Untersuchung also ein Sehtest erst nach 6 Monaten einen Sinn macht.

    Sonst brauchst du keine weitere Nachuntersuchung, wenn du keine Probleme hast.
    Sonst kannst du aber jeder Zeit in der Klinik vorbeischauen.
    Aber alle genauen Infos bekommst du wie gesagt vor Ort die erklären alles 10 Mal ;)
    Viel Glück für deine OP. Wird schon alles gut gehen und ist wirklich halb so wild und schnell vorbei ;)
    Lg Nina

  6. Anonymous
    22/03/2012 / 9:45 AM

    Hallo Nina,

    danke dir für deine schnelle Antwort-saug grad jede Info auf die ich bekommen kann um mich etwas selbst zu beruhigen :-)
    also dankeschön
    lg Susanne

  7. Anonymous
    18/06/2012 / 2:04 PM

    Hallo,

    ich habe gerade deinen sehr interessanten Bericht gelesen, ich habe diesen Donnerstag nämlich auch meinen Termin für die OP in Bratislava. Was mich noch interessieren würde: Wie ist das denn mit den Sonnenbrillen? Gibt es viel Auswahl (und sind sie modisch;)oder ist es besser, sich vorher eine beim Optiker zu kaufen?
    Und da die Operation bei dir ja schon einige Zeit her ist, wie gut siehst du denn jetzt eigentlich?

    Würd mich sehr über eine Antwort freuen,
    lg Mary

  8. Nina
    18/06/2012 / 5:55 PM

    @Anonym
    Hey Mary,
    also du kannst einfach deine aktuelle Sonnebrille mitnehmen. Sie testen sie vor Ort ob sie geeignet ist. Heutzutage sind so gut wie alle geeignet.
    Die vor Ort sind nicht wirklich schön und es gibt nur 2 oder3 verschiedene. Brauchst dir aber nicht extra eine beim optiker kaufen. Hab auch immer nur meine eigene Sonnebrille getragen.
    Also ich seh sehr gut :) und bin so zufrieden mit dem Ergebnis. :)
    Ist echt halb so wild und du bist in der Klinik echt gut aufgehoben:)
    Alles liebe
    Nina

  9. Anonymous
    09/01/2013 / 4:35 PM

    Könntest du vielleicht auch was über die Kosten sagen? :)

  10. Nina
    09/01/2013 / 4:59 PM

    @Anonym Ja klar :) Ich hab insgesam ca. 1750 Euro gezahlt. Inklusive allem: Abholung aus Wien, Medikamente, Übernachtung, Super Betreuung und Kontrolle.

    Liebe Grüße

  11. Anonymous
    09/01/2013 / 9:05 PM

    Vielen Lieben Dank und Grüße zurück. :)

  12. Farah
    28/04/2013 / 6:17 PM

    Hey, sag mal welche Methode du genau hattest, gibt ja mittlerweile millionen verschiedene Laseroptionen! Das mit den Schutzlinsen ist mir neu, ich hab mir 2010 oder ’11 auch die Augen Lasern (in Istanbul per Lasikverfahren) und habe direkt danach Antibiotikatropfen und die normalen Tropfen, damit die Augen nicht austrocknen, bekommen und die waren super gut, am Tag nach der OP haben wir sogar eine Stadtrundreise durch Istanbul gemacht (natürlich mit Sonnenbrille), aber den Tag später war die Lichtempfindlichkeit weg und ich konnte scharf sehen. Das Einzig eigenartige war am Anfang das Licht von Scheinwerfern etc, aber sonst absolut keine Probleme. Aber freut mich, dass es trotz der kleinen Komplikationen gut für dich ausgegangen ist. Liebste Grüße!

  13. Nina
    28/04/2013 / 6:25 PM

    @Farah

    Ich hatte die Methode LASIK Wavefront. Es ist von Mensch zu Mensch total verschieden. Meine Schwester hat am Tag der OP schon 100% gesehen, bei mir hat es zwar ein paar Tage länger gedauert, aber jetzt 1 1/2 Jahre später kann ich sagen, dass ich immer noch total zufrieden damit bin und es jederzeit wieder machen würde ;)

  14. Florian
    28/04/2013 / 9:23 PM

    Hey Nina,

    wie lang hats bei dir denn gedauert, bis du wieder „perfekt“ gesehen hast, also bis es nicht mehr besser geworden ist? und hast du das gefühl, du siehst genau gleich gut wie zuvor mit brille, auch im dunkeln, am pc-bildschirm usw?

    ich hab mich vor knapp 3 wochen auch in bratislava operieren lassen und seh einzelne punkte zwar scharf, das gesamtbild ist aber relativ verschwommen im vgl zu vorher mit brille. autofahren zB trau ich mir noch nicht. auch am pc, im dunkeln usw bin ich noch ziemlich schlecht. war das bei dir auch so?

    danke & lg!

  15. Nina
    28/04/2013 / 9:35 PM

    @Florian
    Hey Florian,

    Bei mir hat es ca. 1 1/2 Wochen gedauert bis ich ganz scharf gesehen habe. Es ist aber wie gesagt von Mensch zu Mensch ganz unterschiedlich. Ich habe auch i Dunklen und vorm Pc keine Probleme gehabt. Nur im Dunklen Autofahren, aber das hat nichts mit der Sehschärfe sondern mit der „Ausdehnung“ der Pupillen zu tun :)
    Das wird schon, gib deinen Augen Zeit zum heilen, das kann ein bisschen dauern

    Lg Nina

  16. Anonymous
    29/04/2013 / 11:26 AM

    alles klar, danke dir! :)

  17. JuliaM
    21/01/2016 / 12:08 PM

    Hallo Nina,

    toller Bericht, danke! Ich weiß, dass dein Beitrag etwas älter ist, aber ich suche gerade alle Infos zusammen die es zum Thema gibt. :) Ich habe nämlich morgen mein Termin für ein Beratungsgespräch bei Lasik Germany und bin gerade sehr angespannt. Aber Du hast mir jetzt wieder bisschen Mut gegeben. :) Ich trage eine Brille seitdem ich 5 bin und leider sind Kontaktlinsen nichts für mich. Ohne die Brille sehe ich fast nichts, aber beim Sport etc. ist es sehr ungemütlich sie zu tragen. Ich spiele schon seit längerer Zeit mit dem Gedanke eine OP machen zu lassen, aber habe leider auch viel schlechtes gehört. Na ja, erst mal am Freitag Beratungsgespräch und hoffentlich habe ich danach noch Mut auch für die OP. :)
    Nochmal danke und liebe Grüße!

  18. 05/04/2017 / 3:22 PM

    Hey Nina, ich habe auch schon lange vor mich einer Augenlaser OP zu unterziehen. Mein Arzt meinte jedoch, dass ich ein gewisses Alter erreichen sollte und eine Verschlechterung des Auges im ggs. zum Vorjahr nur minimal bis gar nicht statt findet. Ich habe das Alter erreicht und die Änderung zum Vorjahr war kaum vorhanden. Das einzige was mich nun zurückhält ist, das Risiko bzw. die Angst. Aber Dank deines Blogs, glaube ich mich überwunden zu haben.

  19. 03/07/2017 / 2:01 PM

    Toller Bericht! Du beschreibst wirklich sehr ausführlich wie es dir ergangen ist. Sehr hilfreich bei der Entscheidung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.