Thai Cooking – Pad Thai

Am Freitag Abend haben wir einen Thai Kochabend bei uns Zuhause veranstaltet. Nachdem wir ja auf Koh Chang einen Kochkurs belegt haben (Siehe HIER), mussten wir unser Können unter Beweis stellen bzw. schauen ob wir es auch alleine so gut hinbekommen.
Als Vorspeise gab es einen pikanten Rindfleischsalat, zubereitet von der superzischigen Tau, der wirklich der Hammer war und den ich demnächst unbedingt nachkochen muss. Als Hauptspeise gab es Pad Thai, ein typisch thailändisches Nudelgericht. Pad Thai ist wirklich schnell zubereitet und schmeckt so lecker, man kann es mit Rindfleisch, Hühnerfleisch, Vegetarisch oder mit Garnelen zubereiten. Das tolle ist man bekommt alle Zutaten in jedem Asia-Supermarkt. Ein guter Tipp ist der Prosi Supermarkt bei der Burggasse in Wien,hier findet man tolle Sachen aus der indischen, asiatischen und auch afrikanischen Küche. traumhaft schmecken.
Zutaten für 2 Personen: 

Pad Thai Sauce: Man kann diese natürlich auch fertig kaufen. Ich habe mir gedacht, zumindest beim ersten Mal wird sie selbstgemacht.
– 5 EL Palmzucker
– 3 E Tamarindsaft oder 1 1/2 Esslöffel Tamarindpaste
– 2 EL Chilisauce
– 3 EL Fischsauce
Pad Thai:
– Karotten
– eine handvoll Reisnudeln
– Garnelen oder Putenfleisch
– Schnittlauch
– 2 Eier
– Frühlingszwiebel
– 1 Limette
– 1/2 Tofu
– 2 Teelöffel Shrimpspulver (Wichtig kein Fischpulver !)
– Erdnüsse: ganz oder gerieben – nicht gesalzen
– Sojasprossen
– Sojasauce
– 2 EL pflanzliches Öl
Zubereitung:
– Die Karotten und Frühlingszwiebel klein hacken.
-Tofu würfelig schneiden und in einer Pfanne anbraten. Ich hab einen ganz normalen Tofu genommen und ihn mit Sojasauce gewürzt, während ich ihn angebraten habe.
– Die Reisnudeln ca 20 Minuten in heißem Wasser einlegen.
– Den Schnittlauch in 3  Teile schneiden ( soll nicht zu klein sein).
– Wenn ihr gefrorene Garnelen verwendet, diese kurz in warmes Wasser legen, dann tauen sie ganz schnell auf.
– Wenn ihr ganze Erdnüsse genommen habt müsst ihr diese noch ganz klein hacken. Ich hatte welche mit Schale, habe sie kurz in der Pfanne erhitzt, abgeschält und dann in den Standmixer gegeben.
– Wenn die Reisnudeln weich sind, aus dem Wasser nehmen.
– Die einzelnen Zutaten neben dem Wok platzieren, denn jetzt geht es schnell und eine Zutat nach der anderen muss hinzugefügt werden.
–  2 EL Öl im Wok erhitzen und die Frühlingszwiebel anbraten.
– Dann kommen die Karotten, der Tofu und 2 Teelöffel Shrimpspulver dazu. Es ist wirklich wichtig, dass ihr kein Fischpulver nehmt, weil sonst schmeckt das ganze zu fischig.
– Als Nächstes kommen die Garnelen in den Wok und werden kurz angebraten.
– Wenn die Garnelen schön knusprig sind, kommen nun die Nudeln und die Sojasprossen dazu.
– Alles gut vermischen.
– Nun werden alle Zutaten zur Seite geschoben und die 2 Eier kommen in den Wok und nun hebt man das Ei unter die Zutaten.
– Zum Schluss kommt noch der Schnittlauch und 3 -6 EL der Pad Thai Sauce dazu.
– Mit Limette und Erdnüssen anrichten und fertig ist das typisch thailändische Pad Thai.

2 Kommentare

  1. 12/03/2013 / 10:24 PM

    Mhhhm das klingt lecker und ist mal was nicht alltägliches. Ich hoffe ich kann meine Männer dafür begeistern :)

  2. 13/03/2013 / 10:13 AM

    Huhu Nina!
    Vielen Dank fürs Empfehlen meines Blog auf Twitter und FB! Habe mich sehr gefreut, dass dir mein Blog gfällt :))
    Habe deinen auch erst kürzlich bei Sarah (justlikeme) entdeckt und bin direkt geblieben. Du warst ja ihr Fitnessvorbild, sie meins und damit bist du es dann ja quasi auch!^^
    Pad Thai wollte ich demnächst mal für meine Freundin kochen, die auch gerade in Thailand war. Ich selbst mag das Gericht irgendwie nicht so. Meine Mama hat früher nie Pad Thai mit nach Hause gebracht, wenn sie vom einkaufen kam (habe früher dort gelebt). Ist irgendwie an mir vorbei gegangen^^
    Liebe Grüße!

    Marie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.