4 weeks of fitness – Ofen-Feta

Und schon hat die 3 Woche unseres 4 weeks of fitness Projekts begonnen. Lange haben wir hin und her überlegt wie wir das Thema diese Woche nennen sollen und uns dann schlussendlich für den Namen Soulfood entschieden. Diese Woche geht es also um Essen für die Seele, Essen das uns einfach glücklich macht. Das kann ein kleiner Snack zwischendurch sein, eine selbstgemachte Süßigkeit wie bei Hannah oder wie bei mir ein leckeres Abendessen.

Banner_Sport_KL

Eigentlich macht mich Essen allgemein glücklich und deshalb war ich anfangs gar nicht so sicher was ich euch denn heute zeigen soll. Doch dann kam mir mein lecker Ofen Feta in den Sinn. Als ich Klein war habe ich Käse in jeder Form gehasst und ganz langsam habe ich immer mehr probiert. Bis vor zwei Jahren war ich eigentlich auch kein großer Fan von Feta, doch mittlerweile kann ich nicht mehr genug davon bekommen. Im Sommer liebe ich ja Salat mit Feta oder bei uns ums Eck gibt es einen Türken der hat Feta in Rosmarin eingelegt, den ich immer auf einmal verschlinge. Wie ihr sehen könnt ich bin ein richtiger Feta-Fan geworden. Seit kurzem habe ich nun den Ofen-Feta für mich entdeckt. Ein sehr einfaches Gericht, das unheimlich lecker schmeckt, sättigt und sich perfekt als „leichtes“ bzw. kohlenhydratarm Abendessen eignet.

IMG_1420_KL

Zutaten:

– 1 Feta
– 1 Stück Alufolie
-1/2 Zwiebel
-3 Scheiben Räucherlachs
– frischer und/oder getrockneter Rosmarin
– 1/2 Zitrone
– 1 Knoblauchzehe
– Olivenöl
– Salz

IMG_1392_KL

IMG_1397_KL

 Zubereitung:

– wenn ihr einen dickeren Feta habt schneidet  ihn in der längs in der Mitte durch.
– Backrohr auf 180 Grad vorheizen
– breitet den Lachs auf einer Alufolie aus und legt den Feta darauf
– Zwiebel und Knoblauch schneiden und rund um den Feta verteilen
– Rosmarin darüber streuen. Ich habe frischen und getrockneten genommen
– Salzen, mit Zitrone und ein  bisschen Oliveöl beträufeln
– Das Päckchen gut verschließen und für ca. 15 minuten ins Rohr

So schnell gehts und man hat ein lecker Abendessen. Dazu esse ich sehr gerne Jungspinatsalat mit Sesamöl. Das Rezept dazu findet ihr HIER.
Wer keinen Lachs mag kann natürlich stattdessen Gemüse nehmen und zb. die Zucchini in dünne Scheiben schneiden, aber bei den Zutaten sind keine Grenzen gesetzt.

IMG_1414_KL
Morgen geh es weiter bei der lieben Katii und hier findet ihr am Ende der Woche nochmals alle Beiträge verlinkt:

Hannah – Powerbällchen

Katii – Rinderfiletstreifen auf Rucola

Mirela –Double Chocolate Muffins mit Heidelbeeren

Vicky – Selbstgemachter Burger mit Rosmarin (Süß-) Kartoffeln

7 Kommentare

  1. 28/01/2014 / 9:58 PM

    Oh Gott, zu lecker.
    Stells mir super lecker vor und ich weiß, was ich auf jeden Fall die Woche noch mir zum Abendessen mach.
    Ich bin ja auch ein riesen Feta Fan und ess den quasi zu allem :D

    Liebst
    Svetlana von Lavender Star

  2. 29/01/2014 / 2:01 PM

    Feta im Ofen habe ich noch nie probiert, es sieht aber sehr interessant aus und geht glaube ich auch schnell, oder?
    Werde mir das gleich mal vormerken. :-)

  3. 29/01/2014 / 10:14 PM

    Ich muss das endlich mal nachbacken, ich liebe Feta ja <3

  4. Saskia
    03/02/2014 / 8:23 PM

    Oh wie toll! Sag wo bekommst du denn in Wien den Jungspinat her? Ich seh den nie :( Ein klasse Rezept!

    • Nina
      03/02/2014 / 10:12 PM

      Ich kauf den immer beim Merkur. findest du bei den Salaten :) Ist verpackt wie der Rucola :)

  5. Catherine
    11/02/2014 / 10:59 AM

    Hab’s gestern Abend für meinen Freund und mich gekocht – war mega lecker!! Vielen Dank für das tolle Rezept!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.