chia pudding

Chia-Samen sind momentan in aller Mund, jeder kocht damit, jeder tut es in sein Müsli und jeder mampft Chia Pudding. Ich habe mir ziemlich lange nur gedacht, was das soll und was es mit diesen ominösen Samen auf sich hat. Samen können doch nicht so gut schmecken, dass sie jetzt jeder haben will. Irgendwie ist ein richtiger Hype um dieses Produkt entstanden und da ich keine Ahnung hatte was diese Samen genau machen, habe ich mal ein bisschen nachgeforscht und mir natürlich auch eine Packung gekauft um sie zu testen.
Laut dem schlauen WWW enthalten diese Samen viel Kalzium, Eisen, Omega-3 und Omega 6 Fettsäuren, doppelt soviel Eiweiß wie andere Samen und sollen unheimlich gesund sein. Die Umwandlung von Kohlenhydrate in Zucker wird verlangsamt und sie vereinfachen die Verdauung anderer Lebensmittel (Quelle: Zentrum der Gesundheit – wenn man das so liest könnte man meinen ein richtiges Wundermittel. Doch was so gesund ist kann das auch gut schmecken? Also ab ins nächste Reformhaus und ein Päckchen „Wundersamen“ für starke 10 Euro gekauft – Ja billig sind sie wirklich nicht. Man kommt zwar sicher länger mit einem Päckchen aus, weil man nie viel davon braucht, aber der Preis ist echt nicht ohne. Da ich also keine Lust auf Müsli oder Salat hatte, dachte ich mir ich probiere mal diesen Chia-Pudding aus, denn Pudding schmeckt ja bekanntlich immer lecker und da ich sowieso gerade wieder gesund esse,würde da ein gesunder Pudding ohne (viel) Zucker gut passen.
Da mir vorher gesagt wurde, dass der Pudding (nur) mit normaler Milch nach nicht viel schmeckt, habe ich ihn halt noch ein bisschen verfeinert und da schau her, dieser Chia-Pudding ist richtig lecker. Sogar mein Freund wollte gleich eine Portion haben. Zugegeben er hat nur den fertigen hübsch hergerichteten Pudding mit den Früchten und dem Müsli gesehen, aber es hat ihm dann auch wirklich geschmeckt. Die Konsistenz ist ein bisschen lustig, man könnte sagen schleimig, aber richtig lecker. Man schmeckt zwar hauptsächlich nur die Zutaten mit denen ich den Pudding verfeinert habe, weil die Samen selbst kaum Geschmack haben, aber trotzdem richtig richtig gut.  Was ich auch sehr toll finde, dass man nach einer Portion auch wirklich satt ist und er stillt auch ein bisschen die Lust nach Süßem. Ich hatte wirklich seit Tagen Appetit auf etwas Süßes und dank dem Chi-Pudding ist diese Lust einfach weg.
Es ist ein relativ simples Rezept und auch schnell zubereitet, man muss das Gemisch nur einige Stunden quellen lassen, damit die gewisse „Pudding Konsistenz“ erreicht wird und angeblich werden da sogar noch mehr Nährstoffe freigesetzt – wow, also gleich noch mal ne Spur gesünder. Man kann diesen Pudding übrigens mit jeder Art von Milch zubereiten, ich könnte mir vorstellen dass es auch mit Soja-Vanillemilch sehr lecker schmeckt, aber da dort wieder Zucker drinnen ist greife ich lieber zur normalen Milch und verfeinere meinen Pudding ein bisschen.

chia pudding

Zutaten (1 Portion)

– 2 EL Chia-Samen ( gibt es in jedem Reformhaus oder auch Online HIER)
– 120 ml Milch
– Bourbon Vanille – Ich hab diese Mühle von Dr. Oetker (gibt es auch in jedem Supermarkt)
– Obst – z.B. gefrorenen oder frische Beeren
– Müsli (z.B das Dinkel Crunchy Müsli von Alnatura)
– bei Bedarf ganz wenig Honig – 1/2 TL

chia pudding

Zubereitung:

– Die Samen und die Milch in eine kleine Schüssel geben und gut vermischen
– etwas Honig und die Bourbon Vanille dazugeben. Wenn ihr keine Mühle habt könnt ihr auch einfach eine ganze Vanille Schote kaufen und ein bisschen von der „schwarzen Schale“ hineinreiben.
– das ganze nochmals umrühren und ab damit in den Kühlschrank. Am besten bereitet man den Pudding schon am Abend vorher zu, damit er über die Nacht schön ziehen kann. Vor dem Schlafengehen am besten nochmal gut umrühren und auf den nächsten morgen freuen.
– mit Beeren und Müsli anrichten und fertig.

chia pudding

Ich könnte mir auch gut vorstellen das der Pudding mit ein bisschen Zimt sehr lecker schmeckt.  Solltet ihr euch für das Thema Chia-Samen interessieren, dann schaut doch mal HIER vorbei, da findet man sogar ein paar interessante Rezepte.

37 Kommentare

  1. 07/01/2014 / 10:30 AM

    Boah das hört sich ja wirklich sehr interessant an! Muss ich auch mal ausprobieren! Bin gespannt wie der Pudding schmeckt :)

    Lg

  2. 07/01/2014 / 7:03 PM

    Ich mache meinen Chia Pudding auch so ähnlich, nur dass wir hier leider die Vanillemühle nicht haben und ich deswegen einfach ein kleines bisschen Vanillezucker nehme. Aber an Honig hatte ich auch schon gedacht…
    Leider gibt’s bei uns im Supermarkt im Moment so ziemlich überhaupt keine Beeren und auch wenn ich kein Problem mit TK Beeren habe, find ich werden die über Nacht immer so matschig…
    Was ich toll finde ist, dass der Pudding wirklich ewig satt macht. Als Neujahrsvorsatz habe ich mir vorgenommen, jeden morgen immer um 6 Uhr aufzustehen (zumindest unter der Woche) und der Pudding (plus eine kleine Scheibe Brot an der Seite) machen mich locker bis 10-11 Uhr satt. Dann ein bisschen Obst und um 12 Uhr gibt’s hier in Dänemark ja eh immer Essen vom Caterer (übrigens auch sehr gesund hier)…
    Halte uns doch auf dem Laufenden, welche anderen tollen Gerichte Du Dir einfallen lässt?

    Liebste Grüsse
    Sarah

  3. 07/01/2014 / 7:07 PM

    Ich schleiche schon länger um diese komischen Samen herum, bisher konnte ich mich noch nicht durchringen sie zu kaufen, aber ich denke lange werde ich nicht mehr widerstehen können :)

  4. 07/01/2014 / 7:29 PM

    Chia Samen will ich auch schon ewig ausprobieren, allerdings gibt es sie ja nicht im normalen Supermarkt und daher gerät das immer wieder in Vergessenheit ;)
    Der Pudding sieht wirklich lecker aus und gerade im Sommer stelle ich es mir direkt aus dem Kühlschrank super als Frühstück oder erfrischender Snack zwischendurch vor…

    Liebe Grüße
    Verena

  5. 07/01/2014 / 7:58 PM

    Ich wollt die Chia-Samen auch schon länger auspobieren, dein tolles Rezept motiviert mich gleich noch mehr.
    Sieht echt sehr sehr lecker aus.
    LG

    • Nina
      22/01/2014 / 12:50 PM

      Es schmeckt auch wirklich so lecker. Ich kann gar nicht mehr aufhören und brauch jeden zweiten Tag einen Chia Pudding :D

  6. 07/01/2014 / 11:00 PM

    Hört sich ja super lecker an :)
    Mal schauen, ob ich morgen welche Samen finde! Letzens gin gich nämlich mit leeren Händen aus dem Reformhaus.
    Aber wenn ich welche finde, mache ich das Rezept bestimmt nach und sag dir dann, wie es mit Sojamilch schmeckt :)

    Liebst
    Svetlana von Lavender Star

  7. 07/01/2014 / 11:14 PM

    Ich bin ja immer sehr haglich, was solche „neuartigen“ Dinger zum Essen angeht.. aber der Chia-Pudding hört sich echt total interessant an..
    Sind die kleinen Kügelchen recht arg glibbrig? Stell mir das total witzig vor :D

    Alles Liebe, Katii

    • Nina
      08/01/2014 / 8:58 AM

      Naja Bissi schon aber ich Find es lustig :) und echt sooo lecker, hab heute schon wieder einen mit

  8. Dani
    10/01/2014 / 8:07 PM

    Ich mache meinen Chia Pudding mit Mandelmilch! Obendrauf kommen Beeren und ein Schuss Ahornsirup! Total lecker

  9. sophie
    13/01/2014 / 4:34 PM

    das rezept klingt sehr gut. wo kann man den bei uns (in Österreich ;) ) chiasamen kaufen?

    vielen dank im voraus
    lg

    • Nina
      13/01/2014 / 4:39 PM

      Eigentlich sollten die in jedem Reformhaus oder Bio Laden erhältlich sein :)

  10. Michaela
    14/01/2014 / 8:27 AM

    Hallo Nina,
    den Pudding gabs heute bei mir zum Frühstück, ich konnte es kaum glauben aber er war sooo lecker! :) Hab ihn genau so zubereitet wie du mit Beeren und Crunchy. Leider habe ich ein bisschen zu viele Beeren erwischt, aber der neutrale Geschmack vom Pudding hat die zugegeben ziemlich säuerlichen Beeren gut neutralisiert :) Bin gespannt, wie lange ich jetzt satt bin und plane schon, mit was ich den Pudding sonst noch kombieren kann. Ich danke dir auf jeden Fall für dieses tolle Rezept, bzw habe ich von dir schon sooo viele gute Sachen nachgekocht und Tipps aufgeschnappt. Als nächstes steht das Sesame Chicken am Plan :)
    Vielen Dank liebe Nina für deine genialen Beiträge immer!!!
    liebe Grüße Michaela

  11. 16/02/2014 / 11:47 PM

    Ich hab mir die jetzt auch Mal gekauft. Bin gespannt wie das schmeckt

  12. Eli
    29/03/2014 / 10:51 AM

    ich mach den auch schon seit einer Ewigkeit. Mit Mandelmilch und Agavendicksaft schmeckt er aber noch viiiiiel besser und ist außerdem auch gesünder :-)

    • Nina
      29/03/2014 / 11:29 AM

      Bin leider nicht so ein Fan von Mandelmilch, deshalb greife ich lieber zu Soya oder eben normaler Milch :)

  13. Julia
    02/08/2014 / 10:48 AM

    Ich habe Vanille-Back-Aroma genommen statt Vanilleschoten. Geht auch gut. :)

  14. 29/09/2014 / 10:31 PM

    danke für die verhältnisangaben … heute nacht ist mein erstes mal :D bitte daumen drücken ;) lg divna

  15. 21/10/2014 / 1:05 PM

    Hallo Nina, wollte das jetzt auch mal testen und hab die Samen über Nacht eingeweicht aber siehe da, die waren immer noch so winzig, da hat sich genau gar nix getan!
    Habe auch normale Milch verwendet und einen Esslöffel von den Samen. Ist das bei dir auch mal passiert oder quellen deine immer gleich? Ich hab meine auch aus dem Reformhaus und die waren auch recht teuer, kann mir also nicht vorstellen, dass es daran liegt ;-/
    Vielleicht hast du ja eine Idee!

    xx Michaela
    von http://www.elastyle.at

    • Nina
      21/10/2014 / 1:29 PM

      Hey Michaela,

      also bei mir klappt das eigentlich immer ganz gut. Wichtig ist nur, dass man die Masse nach einer halben Stunde und ein bisschen später nochmal umrührt. Ich kann mir auch nicht wirklich vorstellen, dass es an den Samen liegt. Hast du das schon mal gegoogelt? Ich weiß leider auch nicht voran es liegen könnte :(

      Alles Liebe
      Nina

  16. Chris
    19/11/2014 / 9:51 AM

    Mein Fitnesstrainer hat mir auch vor kurzem die Wundersamen empfohlen (www.greensupps.de). Habe sie auch gleich ausprobiert, meist zum Frühstück. Und muss sagen, dass es sich auf jeden Fall lohnt die Samen in seine Ernährung einzubauen. Halten mich sehr lange satt. Verwende sie oft im Müsli oder auch als Zusatz im Brotaufstrich, aber jetzt werde ich sie auch im Pudding testen, wenn alle davon so begeistert sind =)

  17. 02/03/2015 / 4:28 PM

    Hallo Nina,
    vielen Dank für die vielen Informationen über Chia-Samen! Ich habe meine Ernährung Krankheits-bedingt vor 14 Monaten umgestellt und bin dadurch ein anderer Mensch geworden… nicht nur, dass ich kaum noch Schmerzen habe, ich habe nebenbei auch abgenommen, obwohl ich gefühlt viel mehr esse :D.
    Chia-Samen gehören zu meinem täglichen Speiseplan…der Geschmack ist einfach toll und wenn man hört, was alles in den kleinen Samen steckt, hat man beim Verzehr natürlich auch ein extrem positives Gefühl…
    ich schicke dir mal den Link zu meinem Lieblings-Frühstück mit Chia-Samen :) Würde mich sehr freuen, wenn du mal vorbei guckst!
    Lieben Gruß, Emma
    http://emmakochtgruen.weebly.com/rezepte/chia-hafer-blaubeeren-fruhstuck

  18. Kathi
    24/03/2015 / 3:51 PM

    Hallo! Ich hab letzte Woche zum ersten Mal einen Schokopudding mit Chiasamen probiert:
    200 ml Wasser, 35g Chia, 2 EL Kakaopulver (das echte!), 5 Datteln. Alles in den Smoothiemixer und man hat einen herrlichen Schokopudding als Dessert für
    2 Tage später hab ich das ganze noch mit einer Banane ergänzt + ein bisserl mehr Wasser. Das waren dann 2 ordentliche Puddingportionen. Und sooo lecker!!! :)

  19. 31/03/2015 / 3:56 PM

    Hi,
    ich liebe auch diese kleinen Powersamen.

    Tolle Anregungen und Infos, wirklich ein super interessantes und spannendes Thema.

  20. 01/06/2015 / 3:17 PM

    Ach, nur mit Milch und den Samen wird es zu Pudding? Oder gibt man bei bedarf noch Joghurt hinzu? Sieht auf jeden Fall unheimlich lecker aus und steht jetzt auch auf meiner Einkaufsliste! LG :-)

  21. Nadine
    27/06/2015 / 7:01 PM

    Hi!
    Ich weiß ja nicht, wie viel Gramm deine Packung Chiasamen hat, aber ich hab für 200 g 5 Euro noch was gezahlt. Gibt’s beim Biomarkt „Ebl“ falls du den kennen solltest. Und mir persönlich schmecken die Milchsorten von Provamel am Besten. Die Mandelmilch (und jede andere Milch auch) von Alpro schmeckt dagegen wie Wasser.
    Ich nehm gern die Kokos-Mandelmilch von Provamel dazu und geb dann pürierte Mango und Kokoschips drauf. Südseefeeling!

    LG :)

  22. 26/09/2015 / 3:31 PM

    Meiner Erfahrung nach hilft es, gleich nach zwei Minuten umzurühren und dann nochmals nach zehn Minuten. So lässt sich ein „Verklumpen“ verhindern, wodurch die Chia Samen schneller durchziehen. Ich warte maximal eine Stunde, mit dieser Konsistenz bin ich bereits zufrieden.

    Außerdem ein Danke an den Kommentarschreiber, der Banane hinzugibt. Habe ich zwar schon als Topping verwendet, aber noch nie direkt im Pudding. Werde ich die nächsten Tage mal ausprobieren, könnte dabei helfen, die Zugabe von Honig zu verringern.

  23. 20/02/2016 / 12:43 PM

    Das tägliche Müesli hat jetzt eine ganz neue Vielfalt erhalten. Mit den Chia Samen am Morgen startet der Tag mit voller Energie. Seit ich diese kleinen Mineralienkeulen esse, habe ich viel weniger Gelenksschmerzen und bin nicht mehr so müde.

  24. Peter
    28/07/2016 / 12:29 PM

    Der Pudding auf den Bildern schaut sehr lecker aus. :) Es stimmt schon, dass der Pudding alleine nach nichts scheckt. Aber das ist finde ich auch ein großer Vorteil der Chia-Samen, da es dadurch so viele Möglichkeiten gibt, sie zu kombinieren.

    lg, Peter

  25. Lisa
    05/03/2017 / 1:11 PM

    Ich werde den Pudding demnächst auf jeden Fall mal probieren! Klingt richtig gut.

    Auch wenn der Artikel schon alt ist, wollte ich trotzdem nochmal drauf hinweisen, dass Zentrum der Gesundheit keine gute Quelle ist. Da steht der größte Müll drauf.

    Viele Grüße und Danke für die Anregungen, wird gleich heute Abend vorbereitet :)

  26. 28/03/2018 / 8:22 AM

    Wow, das klingt gut. Ich mische meinen Chia-Pudding am liebsten mit Magermilch oder Kokosmilch an. Als Topping liebe ich den (das?) Amaranth von DM und einen halben Esslöffel Ahornsirup, für einen fruchtigen Komponenten dann noch Äpfel oder Blaubeeren.

    Liebe Grüsse,
    Jasmin

  27. 10/07/2018 / 3:09 PM

    Witzig. Ich hab den Hype völlig ignoriert. Ich habe auf meinen Griesbrei bestanden (liebe ihn immer noch). Bis ich herausfand, wie total einfach das zu machen ist: Samen rein, Milch drauf, umrühren, in den Kühlschrank damit und warten. Geil.

    Ich verwende übrigens für alles, was nach Vanille schmecken soll Backaroma ;)

    Liebe Grüße > sara

  28. 06/09/2018 / 3:19 PM

    Super! Das hört sich echt einfach an. Ich würde es auf jeden Fall probieren. Anstatt Zucker würde ich jedoch ein bisschen Honig hineingeben. Dann gilt der Pudding al 100% gesund. Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.