HOMEMADE GRANOLA

Früher war mir der Begriff Granola nicht einmal geläufig und ich habe eigentlich nie Müsli, Haferflocken oder ähnliches gegessen und immer nur zu Cornflake (oder Honeynut Loops, ich habe sie geliebt) gegriffen. Fast überall war irgendetwas drinnen, was mir nicht schmeckte und vor allem mit Rosinen konnte man mich jagen (das hat sich auch nicht geändert). Vor nem halben Jahr/Jahr habe ich dann ein richtig gutes Müsli mit Nüssen und Honig bei Hofer entdeckt, das ich gerne als Topping für mein Früshtück verwendet habe. Doch wenn man sich so die Zutaten durchliest merkt man, dass auch fertige Müslimischungen nicht wirklich gesund sind, deshalb wurde auch das Internet durchforstet und ein bisschen etwas zu diesem Thema gelesen. Fast alle Müslis die es im Supermarkt zu kaufen gibt, haben meist einen zu hohen Zucker- und Fettgehalt und Inhaltsstoffe wie Gliadin enthalten,  die noch ein größeres Hungegefühl auslösen anstatt zu sättigen. Aus diesem Grund habe ich beschlossen mein eigenes gesundes Knuspermüsli, ganz nach meinem persönlichen Geschmack zu kreiieren. Man muss zwar ein bisschen darauf achten wenn es im Rohr ist, damit es nicht anbrennt, aber sonst wirklich schnell fertig und zum verzehren bereit. Man kann je nach Geschmack und auf was man gerade Lust hat die Zutaten selber wählen, ob Nüsse, Samen, Kerne, getrocknete Früchte, Kokosflocken, hier gibt es wirklich viele Möglichkeiten und es sind einem keine Grenzen gesetzt. Was in meinem Granola alles drinnen ist und wie einfach man es zubereiten kann, zeige ich euch heute.

berries&passion3

Zutaten:

– 150 Dinkelflocken

– 150 Haferflocken

– 50 g geriebene Haselnüsse

– 12 g gepuffter Amaranth

– 50 g Mix aus verschiedenen Kernen

– 30 g Leinsamen

– 20g Chiasamen

-50g Quinoa

– 5 EL Kokosnussöl

– 2 EL Honig (die ganz Süßen können auch 3 nehmen)

– Backpapier

berries&passion1

berries&passion

Zubereitung:

Das Granola ist wirklich ganz einfach zubereitet. Man muss dazu einfach alle Zutaten in eine große Schüssel geben und vermengen. Man kann übrigens auch jedes andere Öl (oder auch Butter) verwenden. Ich koche eigentlich fast nur noch mit Kokosnussöl, weil ich den Geschmack total gerne mag und es auch noch dazu sehr gesund ist. Findet man übrigens in jedem Asia-Supermarkt. Das Backrohr auf 180 Grad vorheizen und das Backblech (mit Backpapier) mit dem Granola bedecken und fp ca. 20-30 Minuten ins Rohr. Nach der Hälfte der Zeit könnt ihr es mal ein bisschen umrühren und mischen, damit auch die untenliegenden Kerne, Haferdlocken etc schön knusprig braun werden. Kleiner Tipp, wenn das Granola im Rohr ist sollte man vielleicht nicht nebenbei 5 andere Dinge machen, denn es kann wirklich sehr schnell gehen und es ist zu dunkel oder vebrannt. Mir ist es gleich bei der ersten Ladung passier, ich habe 1 Minute zu spät reagiert und schon war es nicht mehr genießbar. Beim zweiten Mal hat es dann aber super geklappt und seitdem freie ich mich morgens immer, wenn ich mein Porridge oder meinen Chiapudding damit bestreuen und genießen kann.

  berries&passion4

berries&passion5

 Wie esst ihr euer Granola am liebsten?

7 Kommentare

  1. 13/11/2014 / 10:53 AM

    Ich mag Granola selbstgemacht auch sehr gerne…oft noch mit Kokosraspeln, aber auch gerne mit Dattelstückchen oder Schokostückchen. Auch Rosinen mag ich ganz gern, aber mehr im Porridge, wenn sie nicht so fest und warm sind…im Müsli sind sie auch nicht ganz so mein Fall!
    LG Jenny

  2. Michaela
    13/11/2014 / 12:22 PM

    Hab schon öfters Granola selbst gemacht, aber deine Variante probier ich sicher auch mal aus! Zum Kokosöl: Für alle, die keinen Asia-Laden in der Nähe haben: Gibts seit einiger Zeit auch bei dm (Alnatura) – leider nicht in allen Filialen aber ich glaube in den meisten. Davor musste ich immer in den Bioladen gehen, aber das gibts ja auch nicht so mega viele (zumindest am „Land“).
    Lg Michaela

  3. 13/11/2014 / 12:37 PM

    Das sieht, wie immer bei dir, sehr lecker aus! Hab Granola auch schon öfter gemacht – nenns aber immer Knuspermüsli :) Die ganze Wohnung riecht dann immer soo lecker, wenn man das macht.
    Liebe Grüße
    Kathi

  4. 13/11/2014 / 1:24 PM

    Habe erst letztens mit Florentine über Granola gesprochen, muss es wirklich auch mal selbst machen!

  5. 13/11/2014 / 4:18 PM

    Selbstgemachtes Granola ist einfach sooo lecker und deine Mischung mit Quinoa, Haselnüssen und Kokosöl klingt perfekt :) Für mich müsste noch ein großer Löffel Zimt dran. Ab damit als Topping auf Sojajoghurt und Obst – perfekt!

    Liebe Grüße,
    Denise

  6. 14/11/2014 / 12:07 AM

    WOW das klingt nach einem superleichten und leckeren Rezept! Ich mag die meisten gekauften Müslis auch nicht – auch vor allem wegen den Rosinen haha
    Ich werd das Rezept definitiv mal selbst ausprobieren! Danke Nina :)
    LG Ann-Kathrin

  7. Catherine
    17/11/2014 / 12:47 PM

    Habe ich am Freitag direkt ausprobiert…leider auch etwas zu lange im Backofen gelassen; aber sie ist trotzdem sooo lecker!! :-)
    Danke für das tolle Rezept! :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.