In meinem Whats in my Bag Beitrag habe ich es euch ja bereits erzählt. Eine neue Kamera ist bei mir eingezogen und zwar die neue Olympus PEN E-PL7. Seit ich diese Kamera Anfang Dezember bekommen habe, kann ich sie kaum mehr aus der Hand legen. Sie sieht nicht nur ultrastylisch aus, sondern macht auch wirklich tolle Fotos. Als Bloggerin ist man viel unterwegs und nicht immer hat man eine große Tasche dabei, deshalb musste bis jetzt oft das Handy bei dem einen oder anderen Event herhalten. Das ist nun vorbei. Denn dieses hübsche Teil ist im Vergleich zu meiner DSLR klein, handlich und passt in fast jede Tasche. Wenn ich aber ganz ehrlich bin, möchte ich sie gar nicht in der Tasche verstecken, dafür sieht sie viel zu gut aus. Die letzten Wochen wurde sie in meinem Bloggeralltag gründlich getestet und viele von euch haben sich ja so einen kleinen Kameratest gewünscht, also here we go.

berries&passion4

Als ich die Olympus PEN E-PL7 das erste Mal gesehen habe, war ich sofort verliebt. Eine kleine handliche Kamera die in jede Handtasche passt in der Farbe weiß mit beigem Ledereinsatz – Ich glaub mehr muss ich nicht sagen, ich war hin und weg. Daumen hoch für das Design. Ich muss aber ehrlich gestehen, dass ich ziemlich lange überlegen musste ob ich denn das weiße oder das schwarz/silberne Modell möchte. Als erstes dachte ich weiß, denn es ist mal etwas anderes und ich bin ein großer Fan von hellen Tönen, doch dann dachte ich wieder schwarz, denn sie ist klassisch und zeitlos und passt überall dazu. Ja und so ging es hin und her und hin und her bis ich mich schlussendlich doch, zum Leidwesen meines Freundes, für das helle Modell entschieden habe. Auch die Qualität des Gehäuses lässt nicht zu wünschen übrig. Wenn man die Kamera in der Hand hält, spürt man gleich, dass sie robust ist und bestimmt einiges aushält. Ich hatte anfangs ein bisschen Angst, dass sie schnell dreckig wird, doch sie lässt sich ganz einfach reinigen und ist auch nicht so anfällig auf Schmutz wie anfangs befürchtet. 3 Wochen Afrika im Handgepäck hat sie ja schon mal überlebt.

Mittlerweile hat die Olympus PEN sogar meine Canon 650D abgelöst. Wieso? Weil sie alles kann was ich brauche,  kleiner ist und vor allem die Bildqualität, für meinen Einsatzbereich, dieser DSLR um nichts nachsteht. Die Olympus PEN E-PL7 kommt wahlweise mit einem 14-42mm 3.5-5.6 Zoomobjektiv oder einem 14-42mm 3.5-5.6 Pancake Zoomobjektiv (wie ich es habe), welche mit 14mm auch schön weitwinkelig sind. Meiner Meinung nach ist das Pancake aufgrund der Kompaktheit für den Alltag und auch für Reisen sehr gut geeignet. Es ist zwar nicht das lichtstärkste Objektiv (wenn man auf soetwas viel Wert legt), aber dank der guten Auswahl an Wechsel-Objektiven hat man alle Möglichkeiten offen.
Meine Outfits fotografiere ich (oder besser gesagt mein Freund) gerne mit einem lichtstarken Objektiv mit einer Fixbrennweite. Da eignet sich das 45mm 1.8 perfekt, damit bekommt man auch eine schöne Tiefenunschärfe hin. Zusätzlich hat die Kamera übrigens auch einen aufsteckbaren Blitz, so kann man auch gut bei schlechten Lichtverhältnissen weiterknipsen.
Doch das ist noch lange nicht alles. Die Olympus PEN E-PL7 hat noch ein paar ganz tolle Zuckerln, die mir ganz besonders gut gefallen.

berries&passion2

WIFI Funktion: Das coolste ist auf jeden Fall die WIFI Funktion, mit der man die Kamera ganz einfach mit jedem X-beliebigen Smartphone verbinden kann. Die App ist sehr leicht zu bedienen und lief auf Android sowie iOS immer sehr stabil. Sind die Geräte miteinander verbunden, kann man mittels einer App, die Fotos mit nur wenigen Klicks auf sein Handy spielen, oder es auch als Fernauslöser verwenden. Fotos alleine machen ist also kein Problem mehr, einfach die Kamera aufstellen und mittels Handy die richtige Einstellung wählen und abdrücken. Danach kann das Foto gleich am Handy bearbeitet und online gestellt werden. Klasse oder?

Klappbarer Bildschirm: Eine zweite Sache die ich richtig gut finde ist der klappbare Bildschirm. Er ist nicht nur hilfreich um sich selbst zu fotografieren wenn man mal niemanden bei der Hand hat, sondern auch super zum Videos filmen, wenn man die Kamera in der Hand hält. Sehr praktisch für meine Follow Me Around. Auch mein erstes Afrika Video habe ich zu 90% mit der Olympus gefilmt, nur ganz wenige Aufnahmen wurden mit dem Handy gemacht (da der Akku leer war). Einen Kritikpunkt zum Klappmechanismus des Bildschirms gibt es aber. Da sich der Bildschirm nur nach unten um 180 Grad drehen lässt und nicht nach oben, kann man sich bei Verwendung eines Stativs oder wenn man die Kamera wo abstellt, nicht selbst beim Aufnehmen betrachten. – außer natürlich mit der WIFI Funktion.

Touchscreen: Der integrierte Touchscreen ist eines meiner persönlichen Highlights. Er ist nicht nur hell und hat eine tolle Darstellungsqualität, sondern man kann auch mit nur einem Klick auf den Bildschirm das Motiv scharf stellen (und wenn man möchte wird das Foto nach dem Scharf stellen auch automatisch, sofort aufgenommen)

Art Filter & Kollagen Funktion: Ein Instagram-Foto ohne Filter? Unvorstellbar. Auch die Olympus bietet einige tolle Art Filter an, mit denen man seinen Fotos das gewisse Etwas verleihen kann. Wenn man sich nicht ganz sicher ist welcher Filter es werden soll, gibt es eine Funktion, wo die Kamera das Foto einfach mit allen Filtern abspeichert und man sich dann das Beste aussuchen kann. Auch eine Funktion mit der man ganz einfach Fotokollagen erstellen kann besitzt diese hübsche Kamera. Dazu muss man einfach eine Kollage wählen, den jeweiligen Bereich antippen und ein Foto schießen. So erspart man sich ziemlich viele Handy Apps und kann alles schon mit diesem Gerät erledigen.

berries&passion3

berries&passion1

Ich verwende die Kamera jetzt seit knapp einem Monat und bis jetzt bin ich wirklich zufrieden damit und kann mich nicht beschweren. Sie macht wunderschöne Fotos (ein paar Schnappschüsse aus Afrika gibt es HIER), hat eine perfekte Größe, ein tolles Design und ein paar richtig coole Funktionen – Was will man mehr. Ich hoffe dieses hübsche Teil wird mir in den nächsten Monaten noch viel Freude bereiten.

Vergangene Woche war ich übrigens gemeinsam mit Olympus in Berlin und hatte ein kleines Streetstyle Shooting mit The Urban Spotter und der neuen Olympus E-PL7.  Was dabei rausgekommen ist gibt es demnächst, also Stay Tuned.

* In freundlicher Zusammenarbeit mit Olympus