Traveldiary – 10 Amsterdam Tipps

Also das Wetter heute ist ja richtig schrecklich. Da möchte man nicht einmal das Bett verlassen und sich am liebsten den ganzen Tag unter der Decke verkriechen. Auch bei mir hat es ein paar Stunden gedauert bis ich mich aufgerafft und es aus dem Bett geschafft habe. Den Vormittag habe ich mit nichts tun verbracht und jetzt möchte ich euch diesen verregneten Samstag mit meinen 10 Amsterdam Tipps versüßen.

berries&passion_Amsterdam8

Letzte Woche war ich für drei Tage für einen kurzen Mädls-Trip mit meiner Schwiegermama & Co in dieser tollen Stadt. Schon bei meinem ersten Besuch in Amsterdam war ich (trotz schlechtem Wetter) sofort begeistert. Damals hatte ich nur einen Tag Zeit und konnte mir nur einen kleinen Teil anschauen. Dieses Mal wurde die Zeit genutzt und ich habe mir schon vorher ein paar Tipps auf Instagram und Facebook geholt. Gewohnt haben wir im Bilderbuch Garden Hotel, das zu Fuß nur ca 10-15 Minuten vom Zentrum entfernt ist. Ein wirklich nettes Hotel mit einem ausgezeichnetem Frühstück.

berries&passion_Amsterdam15

1. Eine Boots-Fahrt durch die Grachten

Schon bei meinem letzten Besuch habe ich mir Amsterdam vom Boots aus angesehen. Dieses Mal hat auch das Wetter mitgespielt und wir konnten sogar im Freien sitzen und die Sonne genießen. Eine Fahrt durch die Grachten ist einfach ein Muss wenn man in dieser schönen Stadt ist. Es gibt hier mehrere Möglichkeiten, wie z.B geführte „Touren, offene Boote, Hop-on-Hop-off Boote usw. Wir haben dieses Mal ein einfaches Boot genommen das 90 Minuten durch die Grachten fährt und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten abfährt. Beim letzten Mal haben wir uns für das Hop-on-Hop-off Boot entschieden. Preislich liegen beide ca. bei 16-20 Euro. Ich bin ja kein Fan von so Touri-Touren und erkunde eine fremde Stadt gerne alleine und lass mich einfach treiben. In einem Boot ist das aber etwas anderes und es gibt auch ganz coole Boote die man glaub ich auch privat mieten kann.

2. Apfel Tarte essen im Cafe Winkel

Ich bin ja eigentlich nicht so die Süße, aber dieser Kuchen war nicht von dieser Welt. Wenn ihr in Amsterdam seid, solltet ihr dem Café Winkel unbedingt einen Besuch abstatten. Diesen Tipp habe ich von mehrere Mädls bekommen und da war einfach klar da muss ich hin. Ich habe wirklich noch nie so eine gute Apfel Tarte gegessen und ich überlege bereits ob ich sie zuhause nachbacken soll (auch wenn backen eigentlich nicht meine Stärke ist) . Innen schön saftig, der Rand schön knusprig – da läuft mir das Wasser im Mund zusammen.

3. frischen Pfefferminztee trinken

Wir waren alle paar Stunden in einem anderen Café zum Pause machen und da es fast nirgends Sojamilch oder Laktosefreie Milch gab, trank ich einfach einen leckeren Pfefferminztee. Bei meinem letzten Besuch in Amsterdam habe ich das erstemal selbstgemachten Pfefferminztee getrunken und bin auf den Geschmack gekommen. Schmeckt nicht nur lecker und ist gesund, sondern wärmt auch sehr gut. Es war die Tage zwar sehr sonnig, aber der Wind war schon sehr frisch und da war der Tee einfach perfekt.

berries&passion_Amsterdam13berries&passion_Amsterdam5

berries&passion_Amsterdam11

berries&passion_Amsterdam16

4. Ein Besuch im Anne Frank Haus

Schon sehr lange steht das Anne Frank Haus auf meiner Liste, denn ich interessiere mich sehr für Geschichte und vor allem auch für die Zeit des zweiten Weltkrieges. Beim letzten Mal hatten wir leider nicht so viel Zeit und die Schlange vor dem Haus war extrem lange. Der Museumsbesuch ist zwar schon etwas bedrückend aber sehr interessant. Ich finde es einfach so schlimm, was damals passiert ist und wie Menschen leben bzw. sich verstecken mussten. Ein kleiner Tipp kauft euch die Karten schon vorher online, dann müsst ihr nicht anstehen und könnt an der Schlange vorbeigehen. Wir haben sie einen Tag vorher gekauft und nur noch für 8 Uhr welche bekommen, doch für so etwas stehe ich sehr gerne früh auf.

5. Durch den Vondelpark spazieren

Irgendwie erinnert dieser Park ein wenig an den Central Park und er ist wirklich riesig. Wir haben einen Nachmittag genutzt und sind ein bisschen dort herumspaziert. Ein wirklich schönes Plätzchen und auch perfekt für ein kleines Nickerchen. Wir haben uns nämlich dort in die Sonne gelegt und sind alle eingeschlafen. Ja so ein Städtetrip ist ganz schön anstrengend.

6. Dem Episode Vintage Laden einen Besuch abstatten

An jeder Ecke findet man in Amsterdam coole Vintage Läden und schon bei meinem letzten Besuch habe ich Episode einen Besuch abgestattet. Normalerweise mag ich solche Läden gar nicht aber dort könnte ich Stunden verbringen und stöbern. Beim letzten Mal habe ich mir eine Levis Short gekauft ohne sie vorher zu probieren und das war ein großer Fehler, weil es sich um eine andere Größe gehandelt hat und ich deswegen nicht hineingepasst habe. Dieses Mal habe ich dazugelernt und die Shorts probiert und das perfekte Teil für den Sommer gefunden. Jetzt muss nur noch das Wetter endlich besser werden. Die Espadrilles sind übrigens nicht aus dem Vintage-Laden, sondern von Sacha.

Processed with VSCOcam with hb1 preset

berries&passion_Amsterdam10

berries&passion_Amsterdam4

berries&passion_Amsterdam9

7. Essen in den Food Hallen

Auch diesen Tipp haben mir mehrere Mädls geschrieben und ich bin so froh dass ich die Gruppe überreden konnte dort vorbeiszuschauen, denn es war das perfekte Plätzchen für mich. Viele unterschiedliche Essens-Stände und eine Gericht war besser als das andere. Ja und das war auch das Problem, denn ich konnte nicht zum Essen aufhören und musste überall etwas kosten. Am Schluss mussten die anderen mich nachhause rollen. Solltet ihr in Amsterdam sein und auch so gerne Essen, dann führt kein Weg an den Food-Hallen vorbei. Der Käse-Toast, das Pulled Beef Sandwich und die Sushi Wraps kann ich euch wärmstens empfehlen.

8. Durch die De 9 straatjes schlendern & ein bisschen shoppen

Die De 9 straatjes sind eher ein künstlerisches hippes Viertel und hier findet man auch viele kleine Boutiquen. Ja zum Shoppen teilweise ein bisschen teuer, aber auch nur zum Schaufenstershoppen, ist dieses Viertel perfekt. Leonie hat mir die Wolvenstraat empfohlen und auch mir hat diese Straße persönlich am besten gefallen. Hier findet man einige coole Shops, die es bei uns leider nicht gibt. Auch die großen Einkaufsstraßen sind toll zum Shoppen, aber mir war dort zu viel los. Deshalb hat es mir in den De 9 straatjes besser gefallen.

9. Wagyu Beef Burger in der Burger Bar essen.

Diesen Burger Laden hat mir mein Papa empfohlen und wenn es um Fleischiges und Essen geht weiß er einfach was gut ist. Ja und aus diesem Grund musste ich dort einfach hin. Als ich dann davor stand war ich im ersten Moment etwas enttäuscht, denn die Burger Bar sieht aus wie ein kleiner nicht so spannender Fast Food Laden. Doch als der Burger dann vor mir stand war das alles vergessen. Ich habe echt noch nie so ein saftiges Burger Fleisch gegessen. Es gibt dort das ganz spezielle Kobe-Rind und ich kann euch diesen Laden nur empfehlen. Die Menschen stellen sich dort sogar an um einen Burger zu bekommen. Wir hatten Glück und die Menschenmassen kamen erst, als wir schon gegessen hatten. Auch die Pommes und Saucen sind der Wahnsinn und yummy nur wenn ich daran denke, bekomme ich gleich wieder Hunger. Einziger Nachteil, die Burger Bar ist sehr klein und es gibt nur 3 oder4 Plätze an der Bar und zwei kleine Tische davor, also wenn man kein Glück hat wie wir, muss man ein bisschen warten. Doch das Warten zahlt sich auch jeden Fall aus.

10. In einen Käseshop gehen und sich durchs Sortiment kosten

Früher habe ich Käse gehasst, doch mittlerweile könnte ich mich von nichts anderes ernähren. Wem es auch so geht der sollte unbedingt in einen Käse-Laden gehen uns ich durch die unterschiedlichen Sorten kosten.  Außerdem ist nach einem Besuch in so einemKäse-Shop der erste Hunger gestillt. Ich glaube wir waren fast 45 Minute in einem Laden, weil ich mich einfach nicht entscheiden konnte welchen ich den nehmen soll. Trüffel, Geräuchert, Wasabi, es gibt wirklich alles. Ich hätte nie gedacht, dass mir Käse mal so gut schmecken wird. Blöd nur dass ich ihn nicht so gut vertrage, aber das nehme ich  gerne in Kauf.

berries&passion_Amsterdam6

berries&passion_Amsterdam

berries&passion_Amsterdam2

berries&passion_Amsterdam7

berries&passion_Amsterdam17

berries&passion_Amsterdam12

berries&passion_Amsterdam14

Eines ist sicher, das war ganz bestimmt nicht mein letzter Besuch in dieser tollen Stadt. Das nächste Mal geht es dann mit meinem liebsten Reisepartner meinem Freund hin. Ja und dann möchte ich auch gerne zum Strand fahren, auf einem Hausboot wohnen, das Nachtleben unsicher machen und mir ein Fahrrad ausleihen und die Stadt damit erkunden. Wie ihr sehen könnt es gibt noch einige Dinge die ich in Amsterdam unbedingt mal machen möchte. Hoffentlich ganz bald.

6 Kommentare

  1. 23/05/2015 / 5:33 PM

    Oh, diese Tipps kommen genau zur richtigen Zeit. In der übernächsten Woche geht es für mich nach Amsterdam übers Wochenende um meine Au-Pair-Familie kennenzulernen. Im August ziehe ich dann für ein Jahr in diese wunderschöne Stadt und kann es kaum erwarten! :)

  2. 23/05/2015 / 7:19 PM

    Amsterdam hat mich auch so beeindruckt, war letztes Jahr im Sommer dort…

  3. 24/05/2015 / 1:17 PM

    sehr schöne Bilder. ich statte Amsterdam auch sehr gerne einen Besuch ab – es ist von mir auch auch nur gut 2,5 h mit dem Zug entfernt, sodass man durchaus mal einen Tagesausflug daraus machen kann …
    dann mache ich auch total gerne eine Grachtenfahrt. und es gibt nichts schöneres als bei gutem Wetter im Vondelpark eine Lunchpause einzulegen :)

    <3 Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/

  4. 25/05/2015 / 5:27 PM

    Ohh Amsterdam steht auch noch auf meiner to-travel-list !!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.