veggie coconut curry

Im Sommer esse ich unheimlich gerne scharf.Man sagt ja, scharfes Essen soll gut bei der Hitze sein und die Verdauung anregen. Ob es stimmt oder nicht sei mal so dahingestellt. Schmecken tut es auf jeden Fall und deshalb habe ich mal wieder ein leckeres Curry gezaubert, nachdem ich dieses leckere Rezept auf delishknowledge entdeckt habe. Ich glaube mittlerweile ist es das 3 Curry Rezept auf dem Blog (siehe HIER und HIER), nur statt Reis habe ich dieses Mal zu Reisnudeln gegriffen, um ein bisschen Abwechslung zu schaffe. Auch auf Fleisch und Fisch habe ich verzichtet, den auch mit knackigem frischem Gemüse kann so ein Curry richtig lecker schmecken. Außerdem ist es unglaublich schnell zubereitet und auch noch gesund, perfekt oder? 

berries&passion_veggie-curry2

Zutaten: (3-4 Personen)

– 1 Zwiebel
– 1 Brokkoli
– 1 daumengroßes Stück geriebener Ingwer
-400 -500 ml Kokosmilch
– 3 Karotten
– Spargel (wenn vorhanden), man kann stattdessen auch Zuccini nehmen
– 2 EL tamarind sauce (oder Soja Sauce)
– 1 EL Fischsauce
– 1 TL Chilipaste (Sambala Oelek)
– 2 EL Currypaste (ich habe gelbe genommen)
– 1 Limette
– Sesam
– frischer Basilikum
– 150g Reisnudeln

berries&passion_veggie-curry3

Zubereitung:

– Brokkoli & Zwiebel schneiden
– Die Karotten gut Waschen und klein hobeln
– Den Zwiebel gemeinsam mit dem Ingwer mit etwas Öl in einem kleinen Topf anbraten.
– Als nächstes die Currypaste dazugeben und nochmal für 2 Minuten in der Pfanne lassen.
– In der Zwischenzeit die Nudeln in einer Schüssel mit heißem Wasser einweichen.  (für ca. 10-15 min)
– Als nächstes die Kokosnussmilch, die Tamarind Sauce, Sambala Oelek und die Fischsauce hinzugeben und die Mischung für ca. 5 Minuten köcheln lassen – Die Sauce sollte ein bisschen dickflüssiger werden.
– Brokkoli, Karotten & Spargel in eine Pfanne geben und gemeinsam für ca. 5 Minuten anbraten
– Die Nudeln zum Gemüse geben und zum Schluss die Curry Sauce hinzugeben und alles gut vermengen.
– In einer Schale mit frischem Basilikum und Sesam anrichten. Zum Schluss noch etwas Limetten Saft über das Curry geben.

berries&passion_veggie-curry4

berries&passion_veggie-curry1

8 Kommentare

  1. 26/07/2016 / 10:52 AM

    Oh das sieht lecker aus. Ich sollte echt aufhören kurz vor Mittag lauter Rezepte zu lesen. HUNGER.
    Die Schalen sind übrigends der Hit, ich glaub die hast du auf Snapchat mal gezeigt. :)

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at/ Photography/Lifestyle/Travel

  2. 26/07/2016 / 12:13 PM

    yummy, dieses Rezept schaut wieder super lecker aus liebe Nina!
    seit ich Anfang des Jahres in Goa war und in den Genuss von hausgemachten authentischen Currys und Co. gekommen bin, begeistert mich nahezu jedes vegetarische Curryrezept. man kann damit ja auch äußerst vielseitig herumexperimentieren :)
    mit Brokkoli – was eher untypisch für die indische Küche ist – mag ich Currys auch am liebsten!

    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/
    https://www.instagram.com/liebewasist/

  3. 26/07/2016 / 2:20 PM

    Das schaut unglaublich lecker aus. Leider vertrage ich zu scharfes Essen nicht :( Aber ich werde es mal nachkochen und auf jeden Fall die Chilipaste weglassen, dann müsste es für meinen Magen passen :)
    Liebst Kathi
    http://www.meetthehappygirl.com

  4. 26/07/2016 / 5:10 PM

    Mmmmhhh, das klingt so gut. Nachdem ich mittlerweile ein echter Fan deines One-Pot-Quinoas bin, muss ich dieses Rezept demnächst mal ausprobieren.

    Ines – twashion.com

  5. 26/07/2016 / 7:30 PM

    Ich liebe Curry und Schärfe :) Fleisch und Fisch stehen bei mir eh super selten auf dem Tisch, da ich Gemüse sooo viel lieber mag, sodass dein Curry perfekt ist.
    Liebe Grüße

  6. 15/08/2016 / 8:42 PM

    Sieht super lecker aus! Danke für das Rezept, muss mir unbedingt Tamarind-Sauce kaufen :)

    Bei uns gibts auch tolle Rezept zu entdecken, guckt gerne mal vorbei http://www.55flavours.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.