Supercycle Vienna

Wenn ich von einer Sache begeistert bin, dann muss ich das natürlich gleich niederschreiben und euch davon erzählen – so ist es mir auch gestern seit langer Zeit wieder ergangen und zwar als ich bei SuperCycle Vienna war. Schon bei einigen anderen Bloggern habe ich von diesem neuen etwas anderem Spinning Studio gelesen und da ich ein großer Spinning Fan bin war ich natürlich ganz neugierig und hatte mir vorgenommen auch mal vorbeizuschauen. Als mich letzte Woche dann eine Presse-Einladung für eine Schnupperstunde erreichte, musste ich mir natürlich sofort einen Termin ausmachen. Vor der Stunde war ich aber unglaublich müde und am liebsten wäre ich zuhause geblieben – das momentane Wetter trägt nicht gerade dazu bei, dass die Motivation Sport zu machen größer wird. Nichtsdestotrotz habe ich mich aufgerafft und bin in die Lerchenfelder Strasse zu SuperCycle Vienna gedüst. Gott sei Dank habe ich meinen inneren Schweinehund überwunden, denn nach der Stunde mit der lieben Mariana hätte ich Bäume ausreißen können.

Doch was ist SuperCycle Vienna eigentlich und was ist der Unterschied zu einer normalen Spinning-Klasse? 

Super Cycle Vienna ist ein kleines Boutique Dance-Cycling Studio im 7 Bezirk, wo man zu coolen Beats den ganzen Körper trainieren kann. Wenn man die Räumlichkeiten betritt, findet man alles auf einem Blick – eine kleine Garderobe, ein WC, eine Dusche, ein kleiner zusätzlicher Raum und der dunkle Cycling Raum. Doch ganz ehrlich mehr benötigt man auch gar nicht. Der cleane und einfache Stil gefällt mir sehr gut und man fühlt sich hier sehr wohl. Wenn man dann den Cycling Raum betritt, sieht man erst nicht viel, denn es ist sehr dunkel und außer ein paar kleiner Lichter, die auf das Trainer Podest zeigen und eine Diskokugel, wird dieser Raum nicht beleuchtet. 21 Bikes stehen zu Verfügung und auch wenn der Raum recht klein ist, hat man trotzdem genügend Platz für sich selbst. Irgendwie kommt man sich wie in einem coolen Underground Club und genau das ist auch gewollt.

Im Gegensatz zu einer normalen Spinning Klasse wird hier auch der gesamte Oberkörper und der Rumpfbereich sehr intensiv trainiert. Push-Ups am Rad stehen an der Tagesordnung und auch Gewichte kommen zum Einsatz. Es ist ein Dance-Cycle Training bei dem der gesamte Körper beansprucht wird.

Die Stunde beginnt mit einer kleinen Aufwärmrunde, um den Körper in Schwung  zu bringen, danach heißt es 45 Minuten alles geben. Bei coolen Sounds wird dann geradelt was das Zeug hält und dank der coolen Musik, hat das ganze irgendwie so ein bisschen ein Disko-Feeling und es macht unheimlich viel Spaß sich am Rad zu bewegen. Jeder konzentriert sich auf sich selbst und versucht seine eigenen Grenzen auszureizen. Zum Schluss wird noch brav gedehnt, um das Workout auch perfekt abzuschließen – achja und Vorsicht beim Absteigen vom Rad, die Beine können sich danach schon mal wie Pudding anfühlen.

Ein tolles sehr effektives Ganzkörpertraining das unheimlich viel Spaß macht und bei dem man gleichzeitig auch nach einige Kalorien verbrennt – Die perfekte Kombi, findet ihr nicht?

Spinning macht mir dank der lieben Nadine schon länger unheimlich viel Spaß, doch irgendwie sind meine Besuche im Fitnesscenter immer weniger geworden, seit sie nach Berlin gezogen ist. Es hat mir glaub ich einfach die Motivation gefehlt. Super Cycle Vienna hat diese Motivation gestern wieder entfacht – ich hatte echt schon lange nicht mehr so viel Spaß bei einer Sporteinheit. Mariana hat mich mit ihrer Art und der coolen Musik total in ihren Bann gezogen. Zwischenzeitlich musste ich sogar Lächeln, weil ich einfach unheimlich viel Spaß hatte und das obwohl es richtig anstrengend war. Sich auf dem Rad zum Rhythmus der Musik zu bewegen ist schon nochmal etwas ganz anderes und ich hab ein paar Minuten gebraucht bis ich hineingefunden habe, aber dann wollte ich nicht mehr vom Rad steigen. Nicht nur die Beine und Po kamen in den Genuss trainiert zu werden, sondern auch die Arme und der Bauch wurden richtig beansprucht.
Bei coolen Latin Sounds schwitzen und sich auspowern ist genau das was mir gefällt. Heute habe ich mich gleich für 3 weitere Klassen, angemeldet und morgen sitze ich bereits wieder im Sattel und lasse den Abend mit einer Sporteinheit ausklingen. Nach einem Tag vorm Schreibtisch tut es wirklich gut sich so richtig auszupowern – die Glücksgefühle danach sind wirklich unglaublich
Super finde ich außerdem, dass man sich Online für die Stunden anmeldet und dann gibt es auch keine Ausreden mehr  – wer angemeldet ist muss kommen und genau so etwas brauche ich, denn dann gibt es auch in unmotivierten Zeiten kein zurück mehr. Natürlich kann man eine Stunde bis zu 12h vorher absagen bzw. verschieben, aber das verdränge ich, denn mein Mott für die nächsten Monate „absagen gibt es nicht“ Ich freue mich auf jeden Fall schon auf die nächsten Stunden und überlege mir schon, ob ich mir nicht einen 10 Block zulegen soll. Es ist zwar nicht ganz billig (16/bzw.14 Euro – 1 Stunde, 144 Euro – 10er Block) , aber ich finde die Preise eigentlich ganz ok für das was man geboten bekommt. Wie ihr sehen könnt, ich bin richtig begeistert und hoffe diese Motivation hält lange an. Wenn ihr in Wien wohnt, solltet ihr wirklich unbedingt mal vorbeischauen und dann werdet ihr sofort wissen wieso ich hier so schwärme. Man benötigt auch  nur bequeme Sportklamotten und Schuhe, ein kleines Handtuch eine Wasserflasche und schon kann es losgehen.

EDIT: Mittlerweile gehe ich jetzt schon seit einigen Monaten regelmässig zu Supercycle und habe auch schon alle Trainer ausprobiert. Deshalb wird es Zeit für ein kleines Update, damit ihr wisst was euch bei wen erwartet und welche Stunden ich bevorzuge.

Mariana: Bei Mariana hatte ich meine ersten Supercycle Stunden und ich muss schon sagen ihr Klassen haben es ganz schön in sich. Danach brennen nicht nur die Beine sondern auch die Arme werden ordentlich beansprucht. Sie ist eine richtige Frohnatur und es macht richtig Spaß mit ihr zu radeln. Ihre Playlist besteht aus Latin Sounds und man möchte sich sofort bewegen sobald die Musik los geht.

Bernie: Auch die Stunden von Bernie haben es ganz schön in sich und mich persönlich pusht seine Musik am meisten. Seine Playlist ist ein Mix aus Hip Hop, Drum’n Base und Reggae und ist perfekt um so richtig an seine Grenzen zu gehen. Er ändert auch ziemlich oft seine Musik, so kommt auf keinen Fall langeweile auf. Seine Stunden dauern ein bisschen länger als die anderen und ein gewisses Fitnesslevel ist Voraussetzung, jedoch kann man sich auch als Supercycle Anfänger in seine Stunden trauen, denn ins Schwitzen kommt man bei jedem der Trainer, auch wenn es bei Bernie vielleicht ein bisschen mehr der Fall ist.

Rhana: Auch Rhana ist eine richtige Frohnatur und ich starte meine Woche am liebsten in ihrer 10 Uhr morgen Klasse mit ein bisschen House & Funk. Es macht richtig Spaß mit ihr zu radeln und sie steckt mich jedes Mal aufs Neue mit ihrer positiven Ausstrahlung an. Sie macht in ihren Stunden sehr viel für die Arme aber auch für den Bauch.  Ich persönlich würde ihre Stunden empfehlen, wenn man noch nie bei Supercycle waren, denn ihre Musik ist nicht ganz so schnell und man kommt leichter mit.

David: Bei David war ich leider erst einmal, aber seine Stunden sind nicht ohne und danach habe ich meine Arme nicht mehr gespürt. Er hat die Musik im Blut und es macht richtig Spaß ihm zu zusehen. Seine Playlist besteht aus Liedern der 80iger Jahre was nicht ganz so mein Geschmack ist, aber zwischendurch ein bisschen Abwechslung ist auf keinen Fall schlecht.

Lukas: Wenn eine Stunde mit König der Löwen und dem Satz“Wecke den Löwen in dir“ dann kann die Klasse ja nur lustig werden. Bei Lukas war ich zwar auch nur 2 Mal, aber seine Klassen sind wirklich unterhaltsam und alle Kinder der 90-iger Jahre werden das eine oder andere Lied wieder erkennen. Ich fand die Stunden von Lukas super, aber ich werde nicht zu 100% warm mit der Musik, auch wenn ich es sehr lustig fand zu Baywatch und Co zu radeln, aber in anderen Stunden kann ich mehr an meine Grenzen gehen.

Allie: There is a new Fish in town und ich muss sagen Allie’s 7:30 Stunde ist der perfekte Start in den Tag. Anfangs war ich etwas skeptisch, denn es war doch noch sehr früh, aber sobald ich am Rad gesessen bin hat sie mich mit ihrer guten Laune so richtig aufgeweckt. Die ehemalige Djane weiß genau wie man die Leute motiviert und pusht. Mit Elektro- und House Sounds radelt es sich echt gut muss ich sagen und ich werde ihre Klasse ganz bald wieder besuchen.

Steph: Wow diese Frau hat vielleicht eine Ausstrahlung und Energie und schafft es einen so richtig in den Bann zu ziehen. Nach ihrer Stunde habe ich mit hochrotem Kopf und einem Lächeln das Studio verlassen und ja genau so soll es sein. Bei coolen Hip Hop und Rnb Tunes kommt man bei Steph so richtig ins schwitzen. Sie weiß wie man die Leute motiviert und antreibt mehr zu geben. Erst als die Stunde vorbei war, habe ich erst gemerkt wie viel Widerstand ich eigentlich aufgedreht hatte. Sie ist wirklich eine Frohnatur und es macht richtig Spaß ihr zuzusehen. Außerdem hat sie ein paar richtig coole Moves eingebaut, die ein bisschen Abwechslung ins Spiel bringen.

Ich muss sagen, dass ich es super finde, dass die Trainer so unterschiedlich sind, denn so ist wirklich für jeden etwas dabei, denn Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Ich muss sagen am liebsten besuche ich die Stunden von Bernie, Mariana und Rhana und ich wechsle hier immer gern ab.

 

*Vielen Dank an Supercycle Vienna für die Schnupperstunde.
Fotos: Supercycle Vienna 

7 Kommentare

  1. 31/01/2017 / 10:02 PM

    super interessante Review liebe Nina!
    ich muss zugeben, dass ich bisher nicht unbedingt ein Fan von Spinning war. mein Fahrrad ist für mich unersetzlich, weil ich fast alle Erledigungen, vom Einkauf über Wege zur Post, damit mache.
    das Spnning Studio hört sich aber doch super interessant an! mit guter Musik und in angenehmer Atmosphäre und Gesellschaft macht es sicher richtig Spaß in die Pedale zu treten :)

    ❤ Tina
    https://www.instagram.com/liebewasist/

  2. Kathi
    01/02/2017 / 9:53 AM

    Liebe Nina,
    ich habe bei Anna schon von dem coolen Konzept gelesen und bin etwas traurig, dass es sowas nicht bei uns gibt. Ich gehe nämlich auch total gerne zum Spinning, da ich es einfach super effektiv finde. Aber mit coolen Beats und in so tollen Räumlichkeiten macht das Ganze dann direkt noch mehr Spaß :)
    Super coole Eindrücke und bleib dran ;)
    Liebst Kathi
    http://www.meetthehappygirl.com

  3. 01/02/2017 / 10:01 AM

    Ich hatte von der Spinning Class bereits bei Anna gehört und fand die Aktion da schon großartg, da ich mir sehr gut vorstellen könnte dies selbst zu machen. Weißt du ob es dies auch bald in Deutschland geben wird oder ob es nur in Wien bleiben wird.

    Liebe Grüße
    Luise

    • Nina
      Autor
      01/02/2017 / 11:11 AM

      Liebe Luise,

      das weiß ich leider nicht, aber ich würd einfach mal google fragen vielleicht gibt es so etwas ja schon in Deutschland?
      Normalerweise braucht Österreich ja für alles etwas länger :)

  4. 01/02/2017 / 11:40 AM

    Liebe Nina, ich habe davon schon bei der Anna gehört und finde das wirklich super! Ich habe früher immer bei Spinning Stunden mitgemacht und fand das wirklich toll und vor allem hat es mir echt mega Spaß gemacht! ;) Ich würde so gerne in das Super Cycle gehen, aber ich wohne dennoch etwas entfernt und da es sich wahrscheinlich nicht auszahlt, jedes Mal nach Wien zu fahren, wird es momentan leider nichts. Ich werde aber zuerst Mal schauen, ob in der Nähe nicht etwas ähnliches angeboten wird. Aber trotzdem danke für den Tipp! ;)
    Liebe Grüße,
    Sandra / http://shineoffashion.com

  5. Sylvia
    01/02/2017 / 12:21 PM

    Spinning hab ich noch nie probiert, das sah einfach immer so mega anstregend aus. Wäre vielleicht mal einen Versuch Wert.

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at/ Foto/Reisen/Lifestyle

  6. 01/02/2017 / 2:57 PM

    Ich war schon durch deinen Snapchat-Beitrag total angefixt!!
    Im März kommt unser Baby und bis dahin hat Deutschland Zeit sowas hier her zu holen und dann möchte ich bitte auch loslegen! Es klingt einfach so mega gut!! Es erinnert mich ein wenig an Jumping Fitness, denn dabei springst du auf deinem Trampolin passend zur Musik! Das hat auch mega viel Spaß gemacht.

    Liebe Grüße
    Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.