TRAVEL – Falkensteiner Balance Resort Stegersbach

Vergangenes Wochenende war ich gemeinsam mit meiner Schwester für drei Tage im Balance Resort Stegersbach zu Besuch. Nach ein paar chaotischen Wochen war es mal wieder an der Zeit die Seele baumeln zu lassen und zu entspannen und dieser Ort war einfach perfekt dafür. Raus aus der Stadt und den Alltag einfach mal vergessen und es sich gut gehen lassen. In nicht mal 2 Autostunden ist man von Wien in Stegersbach und kann sich den schönen Dingen widmen – Wellness, Natur, Kulinarik und vielleicht bisschen Bewegung.

UNSER ZIMMER 

Am Freitag Nachmittag sind wir angereist und haben die ersten Stunden gleich mal nur in unserem tollen Zimmer verbracht. Wir sind beide nicht mehr aus dem Staunen gekommen, denn wir durften die Tage in einer 68qm Suite mit eigener Sauna übernachten. So ein tolles Zimmer muss man natürlich gleich voll auskosten und so haben wir erstmal im riesengroßen Wohnzimmer entspannt und die Obstplatte geplündert. Doch nicht nur der Wohnbereich war total gemütlich, sondern auch das riesengroße Boxspringbett wollte man am liebsten gar nicht mehr verlassen und das große Badezimmer erst. Dieses Zimmer war wirklich unglaublich schön und wir haben dieses Mal echt viel Zeit dort verbracht. Ich finde es immer total schade, wenn man viel unterwegs ist und die schönen Hotelzimmer nicht ausnutzen kann.
Auch der kleine Tobi war mit von der Partie und wurde mit einem tollen Hundepaket begrüsst – Es stand ein Körbchen inkl. Decke und natürlich auch Schüsseln mit Leckerlis für ihn bereit.

KULINARIK 

Auch kulinarisch hat das Balance Resort Stegersbach so einiges zu bieten und ich weiß gar nicht was mir am besten geschmeckt hat. Abend kann man zwischen 3 unterschiedlichen Menüs wählen und die unterschiedlichen Gänge auch gerne variieren und austauschen. Zusätzlich gibt es ein sehr großes Salatbuffet und auch die Nachspeisen konnten sich sehen lassen. Der Service im Restaurant ist unglaublich nett und unser Kellner hat uns bei Laune gehalten und hin und wieder auch ein paar Späße gemacht. Das Restaurant ist eigentlich recht groß und so hat man nie wirklich das Gefühl, dass es zu überfüllt ist – die Menschen verteilen sich dort eigentlich ganz gut.
Am Morgen wurden wir mit einem riesengroßen Frühstücksbuffet auf den Spa- Tag vorbereitet. Auch hier gab es wirklich alles was das Herz begehrt Frischen Kuchen, Obst, Omlettes, frisch gepressten Orangensaft, Lachs, Wurst, Käse und Müsli – es hat uns an nichts gefehlt.

BEWEGUNG & SPA

Stegersbach ist eine unheimlich nette Gegend und es gibt auch einige Wanderwege die dazu einladen die Natur zu genießen und ein bisschen rauszukommen. Da Tobi mit war haben wir uns natürlich auch bewegt und täglich die eine oder andere Runde eingelegt. Man kann sich übrigens auch Räder ausleihen und so die Gegen erkunden. Für all jene die Bewegung mit Kulinarik verbinden möchten, gibt es auch eine Weinwanderung, wo man sich an verschiedenen Plätzchen eine kleine Stärkung und ein Glas Wein gönnen kann.
Natürlich kann man sich aber auch im Hotel selber sportlich betätigen und das Fitnesscenter ist eigentlich sehr gut ausgestattet und man findet hier alles was man für das tägliche Workout benötigt. Nach einer kleinen Sporteinheit ging es aber gleich wieder auf die gemütliche Liege, denn wir waren ja da um zu entspannen. Der Spa Bereich ist relativ überschaubar aber echt schön und man kann sich dort auch wirklich gut zurückziehen. Am Samstag Nachmittag war es zwar ein bisschen voller, aber sonst hatten wir eigentlich nicht das Gefühl, als wären so viele Menschen da. Man hat außerdem die Möglichkeit auch die öffentliche Therme zu nutzen oder sich im Saunabereich zurückzuziehen und so verteilt es sich glaub ich ganz gut. Sehr toll fand ich den Pool und vor allem die Aussicht. Einfach mal ein bisschen Wasser relaxen und die Natur inkl. Kirschblütenbäume genießen.

BEHANDLUNGEN

Wir sind außerdem in den Genuss von einer 50 minütigen Massage gekommen  und die hatte ich wirklich schon notwenig. Ich entschied mich für eine Rückenmassage und habe mich danach endlich mal nicht mehr so extrem verspannt gefühlt. Zusätzlich habe ich noch eine Pediküre und Maniküre gebucht und auch diese Behandlungen waren sehr gut. Nur eine kleine Sache hätte ich auszusetzen und zwar wurde kein Topcoat verwendet und ohne hält der Lack bei mir leider nicht so gut. Meine Schwester hatte noch ein 20 minütiges Körperpeeling und hat danach sehr zufrieden ausgesehen. Also im großen und ganzen waren die Behandlung echt super und die perfekte Abrundung von unserem Spa-Tag.

 

Abschließen kann ich nur sagen, dass wir einen sehr tollen und vor allem entspannten Aufenthalt im Falkensteiner Balance Resort in Stegersbach verbracht und die Zeit wirklich genossen haben – sowohl meine Schwester als auch Tobi. Mir wurde auch verraten, dass in den nächsten Wochen ein großer Umbau geplant ist und einige Dinge erneuert werden. Das Haus gibt es bereits seit 12 Jahren und nun wird es Zeit für einen Neuanstrich. Ich muss hier aber dazu sagen, dass ich darüber sehr überrascht war, denn es wirkte überhaupt nicht „alt“ oder abgewohnt und man konnte schon sehr gut sehen, dass hier immer wieder was erneuert und sehr darauf geachtet wird, dass alles schön aussieht. Ich bin aber auch jeden Fall schon sehr gespannt, wenn das Balance Resort Stegerbach in neuem Glanz erstrahlt und werde sicher Mal wieder kommen.

– Vielen Dank an Falkensteiner für den wunderschönen Aufenthalt –

6 Kommentare

  1. 11/04/2017 / 8:17 AM

    so ein Spa-Wochenende könnte ich auch mal sehr gut gebrauchen. allein der Pool macht total Lust auf’s Reinspringen :)
    finde es aber auch einfach mal super schön, sich fallen lassen zu können und nichts tun zu MÜSSEN!

    jetzt aber erstmal viel Spaß auf den Bahamas liebe Nina!
    ❤ Tina

  2. Sylvia
    11/04/2017 / 9:26 AM

    Wow die Falkensteiner Hotels sind sowieso immer total schick. Find ich super schön! Euer Zimmer ist natürlich der Wahnsinn. Ich finds schön das sie da Hunde erlauben.

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at – Fotoblog

  3. 11/04/2017 / 8:25 PM

    Wie wundervoll es dort aussieht und dass man seinen geliebten Vierbeiner mitnehmen darf ist einfach perfekt!

    Liebe Grüße,

    Nicki

  4. Sonia
    12/04/2017 / 7:30 AM

    Sieht wirklich toll aus liebe Nina!
    Die Bilder sind übrigens großartig – darf ich fragen welche Kamera bzw. welches Objektiv du verwendest?
    Ganz liebe Grüße <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.