So sehr ich das Leben in der Stadt auch liebe, ab und zu tut es richtig gut auch mal rauszukommen. Ich wohne ja doch sehr zentral und habe eigentlich immer Menschen um mich – es tut sich einfach immer etwas und Langeweile kommt hier eigentlich nie auf.  Ich glaube es ist nicht jedermanns Sache, aber ich genieße es in Wien zu leben und könnte es mir nicht anders vorstellen. Nichts desto trotz ist es wichtig sich auch mal eine Auszeit zu gönnen und dem Alltagstrott zu entfliehen. Vor kurzem habe ich genau das gemacht und bin mit meiner Family aus der Stadt geflohen und habe ein nettes Wochenende in der Steiermark verbracht. Da man in der heutigen Zeit sowieso viel zu wenig Zeit miteinander verbringt, haben wir im letzten Jahr beschlossen uns nichts zu Weihnachten zu schenken und stattdessen ein nettes Wochenende zusammen zu verbringen. Da ich ja immer wieder mal offen für neue Abenteuer bin, habe ich vorgeschlagen raften zu fahren und mein Papa fand die Idee natürlich sofort gut und hat sich gleich erkundet wo man das in Österreich machen kann. Also ging es Ende April Richtung Salza und bei  5 Grad Wasser- und Außentemperatur haben wir uns in die Fluten gestürzt.  Meine Schwester und die liebe Frau Tau waren am Anfang nicht so erfreut, aber wer kann es ihnen verübeln bei so einem Sauwetter stellt man sich schöneres vor als in ein Boot zu steigen. Es war aber dann richtig lustig und auch wenn wir am Schluss unsere Finger und Füße nicht mehr gespürt haben, hatten wir richtig viel Spaß. Am zweiten Tag stand dann Canyoning am Programm – Sich von einem 10 Meter hohen Wasserfall abseilen zu lassen hat schon was und ich weiß es war mit Sicherheit nicht das letzte Mal. Vielleicht aber dann lieber wenn es ein bisschen wärmer ist, denn 5 Grad war schon sehr hart, aber wie sagt man so schön, was einem nicht umbringt macht einen stärker.
So kleine Abenteuer für zwischendurch helfen total um wieder genügend Energie zu sammeln und abzuschalten. Gemeinsam mit Rama habe ich zum Thema Raus aus der Stadt und hinein ins Abenteuer den perfekten Snack für so ein Wochenende gezaubert.  Nach 2 Tagen Action ist so ein leckeres Sandwich genau das richtig und wenn ich es nur sehe bekomme ich gleich wieder Lust darauf wegzufahren und danach mit meiner Family zusammen zu sitzen und Thunfischbrote zu essen. Ihr müsst nämlich wissen dieses leckere Sandwich erinnert mich auch ein bisschen an meine Urlaube in Portugal, denn dort gab es die fast täglich – nach einer anstrengenden Surfsession gibt es einfach nichts besseres und deshalb wird dieses Sandwich auch immer wieder gemacht – ist auch irgendwie eine schöne Erinnerung an meine Kindheit/Jugend und weckt immer wieder die Sehnsucht nach einem neuen Abenteuer in mir.

Zutaten: (3 Sandwiches)

– 3 Roggenweckerl
Rama mit Butter
– 1 Dose Thunfisch
– 1 Avocado
– 1/2 Zwiebel
– 1/2 Zitrone
– Salz & Pfeffer

Die lustigen Fotos von diesem Wochenende an dem wir uns in die 5 Grad kalte Salza gestürzt haben, möchte ich euch natürlich auf keinen Fall vorenthalten. Wer auch mal Lust hat Raften zu gehen, dem kann ich das AOS Adventure Camp nur wärmstens ans Herz legen. Sowohl die Unterkunft als auch die Leute dort waren super nett und ich würde jederzeit wieder hinfahren.

– In Zusammenarbeit mit Rama  –