Vergangene Woche war ich zu einem richtig coolen Cocktail-Workshop im Falkensteiner Margareten eingeladen, wo wir nicht nur einiges über die Kunst des Cocktailshakens gelernt haben, sondern auch gemeinsam mit Mario Hofferer unsere eigenen Drink kreieren durften – natürlich habe ich da nicht Nein gesagt. Ich wusste eigentlich von Anfang an in welche Richtung es gehen soll und auch die liebe Mara hatte ähnliche Vorstellungen, also haben wir uns zusammengeschlossen und unseren ganz persönlichen Cocktail, den wir am Ende Viennes Mule genannt haben gemixt. Wir waren ein richtig gutes Team und das Ergebnis hat sich nicht nur sehen lassen, sondern auch richtig gut geschmeckt. Gin ein bisschen Ingwer und ein paar Beeren, für den Sommer gibt es keine bessere Mischung.
Gewonnen haben wir den Contest leider nicht, aber wir waren zumindest die Sieger der Herzen und hatten richtig viel Spaß und das ist auch was eigentlich zählt. Da ich aber so begeistert von unserem Cocktail war, bin ich am nächsten Tag gleich in den Supermarkt gedüst und habe alle Zutaten eingekauft, denn am Wochenende stand ein Mädlsabend an, wo sich dieser Cocktail perfekt eignete. Außerdem wollte ich euch das Rezept auch auf keinen Fall vorenthalten. Wenn ihr auch so Gin und Ginger Beer Fans seid, werdet ihr diesen Drink lieben.

Zutaten: (1 Cocktail)

– 6-8 cl Gin (z.B. Monkey 48 oder Tanqueray)
– 1 Flasche (200ml) Ginger Beer (z.B. Thomas Henry)
– 6 Brombeeren
– 1 daumengroßes Stück Ingwer
– 1 Bio Zitrone
– 1 Zweig Rosmarin
– Eiswürfel

Zubereitung:

– Die Hälfte der Beeren pürieren, den Ingwer schälen und beide Zutaten mit dem Gin mischen und für mindestens 48 Stunden ziehen lassen. Umso länger umso besser und intensiver. Ich habe übrigens gleich eine halbe Flasche Gin genommen und einfach mehr Zutaten genommen, denn meistens macht man ja nicht nur einen Cocktail.
– Den Gin durch ein Sieb gießen
– Die restlichen Beeren zerstampfen und in ein schönes Glas geben –  Zum Beispiel in diese coolen Kupferbecher 

– Das Glas mit vielen Eiswürfel füllen und den Gin und das Ginger Beer dazugeben.
– Die Zitrone waschen und ein Stück der Schale für das Aroma in den Drink geben.
– Den Rosmarin könnt ihr mit einem Flambierbrenner für das Aroma noch ein bisschen “ankokeln” und dann ab damit in den Drink.