WERBUNG: In Zusammenarbeit mit BWT

Immer wieder erreichen mich Fragen zu meiner Haut und wie ich es schaffe, dass ich so gut wie nie mit Unreinheiten zu kämpfen habe. Zu Beginn muss ich gleich mal zugeben, hauttechnisch bin ich wirklich gesegnet und wenn ich meine Haut brav reinige und auch sie achtem habe ich so gut wie keine Probleme. Klar wenn ich gestresst bin oder mal wieder einen Hormonschub habe, dann meldet sich auch meine Haut zu Wort und ich kann dann schon mal aussehen wie ein Streuselkuchen, aber meistens habe ich das eigentlich ganz gut im Griff – ich glaube man muss nur herausfinden was die eigene Haut benötigt. Als Teenager zum Beispiel habe ich kaum auf meine Haut geachtet und es kam doch relativ oft vor, dass ich unabgeschminkt ins Bett gegangen bin. Natürlich hatte diese Phase seine Auswirkungen und es hat gedauert bis ich meine Haut in den Griff bekommen habe. Mittlerweile weiß ich aber wie wichtig die Haut ist – immerhin hat man ja nur eine und auf die sollte man sehr gut acht geben. Deshalb möchte ich heute meine Tipps zum Thema Haut mit euch teilen.

MEINE TIPPS FÜR SCHÖNE HAUT

– Weniger ist Mehr: Ich verwende zwar das eine oder andere Produkt um meine Haut zu reinigen und zu pflegen, jedoch beschränke ich es wirklich auf die nötigsten Dinge. Als Bloggerin bekomme ich immer sehr viele Produkte zugeschickt, die ich natürlich auch ausprobieren möchte. Man verwendet alle möglichen Dinge um die Haut zu reinigen und verbringt ziemlich viel Zeit im Bad. Für viele Personen ist das vielleicht auch wichtig, aber ich habe gemerkt, dass ich mit weniger Produkten besser auskomme und meine Haut sich besser anfühlt. Deshalb verwende ich nur das nötigste, wenn es um die Pflege und Reinigung meiner Haut geht. Das kann aber je nach Tagesverfassung variieren – man merkt doch sehr schnell was die Haut braucht und ich habe gelernt mehr darauf zu hören.

– Immer abschminken: Dieser Punkt ist unheimlich wichtig und mittlerweile gehe ich niemals unabgeschminkt ins Bett, egal wie müde ich bin. Früher habe ich das wie gesagt sehr oft gemacht und meiner Haut damit wirklich nichts gutes getan. Mit dem Alter wird man aber klüger und ich denke dann einfach immer daran wie sich die Haut am nächsten Morgen anfühlt.

– weiches Wasser:  Ich verwende zwar einige Beauty Produkte für meine Reinigung, aber morgens wasche ich mein Gesicht eigentlich nur mit Wasser. Ich finde es gibt nichts besseres, als eiskaltes Wasser um wach zu werden. Wusstet ihr aber, dass es auch darauf ankommt was für Wasser man verwendet? Hartes kalkhaltiges Wasser kann unser Hautbild nämlich ganz schön beeinflussen. Wir haben in Wien recht weiches Wasser aber vor allem im Urlaub merke ich oft, dass meine Haut nicht so happy ist und ich habe das Gefühl, dass sie auch irgendwie unreiner ist. Ich bin dann immer ganz froh, wenn ich wieder zuhause bin und meine Haut sich langsam wieder beruhigt. Wer in einer Region mit hartem Wasser wohnt, kann Gott sei Dank sein Wasser enthärten – zum Beispiel verwandeln die Weichwasseranlagen von BWT hartes Wasser in seidenweiches BWT Perlwasser um. WeichesWasser ist wirklich das A und O für die Haut und man sagt nicht ohne Grund “Schönheit fängt beim Wasser an”

– Hände waschen & Hände aus dem Gesicht: Ein Grund wieso viele Menschen zu Unreinheiten neigen, sind mit Sicherheit die vielen Bakterien denen wir im Alltag ausgesetzt sind. Man fährt mit der U-bahn, gibt vielen Menschen die Hand oder verbringt viel Zeit am Handy. Wusstet ihr, dass die meisten Bakterien auf unseren Smartphones zu finden sind? Ja und dann landen die Hände im Gesicht. Ich versuche deshalb immer wenn ich die Möglichkeit habe, mir die Hände zu waschen und mir auch nicht andauernd ins Gesicht zu fahren. Es klappt zwar nicht immer, aber ich versuche es und ich habe das Gefühl, dass es schon sehr viel ausmacht.

– Viel Trinken: Wasser ist nicht nur für die Reinigung am Morgen das A und O, sondern es ist auch unheimlich wichtig, dass man die Haut von innen mit genügend Feuchtigkeit versorgt. Viel Wasser trinken steht deshalb auf meiner täglichen To Do Liste. Ich muss gestehen ich habe Phasen da fällt es mir unheimlich schwer genügend zu trinken, aber mit Apps und Erinnerungen komm ich dann doch irgendwie auf meine 2.5 Liter – das ist so mein Minimum an Wasser das ich täglich trinke. Ein kleiner Tipp, wer schon mit einem großen Tag Wasser am Morgen beginnt, tut sich um einiges leichter und eure Haut wird es euch Danken.

Gesichtsmaske & Peeling: Einmal in der Woche nehme ich mir wirklich Zeit für mich und gönne auch meiner Haut eine kleine Pause. Meistens mache ich es mir auf meiner Couch bequem, lese ein Buch und trage mir eine Gesichtsmaske auf. Danach verwöhne ich meine Haut noch mit einem Peeling – Mein kleines Spa-Treatment für zuhause sozusagen. Vor kurzem habe ich gelesen, dass BWT Beauty Expertin Jessica Schäfer selbstgemachte Peelings empfiehlt und da man mit nur wenigen Zutaten so ein Peeling zaubern kann, habe ich das natürlich gleich ausprobiert. Ich bin ja ein großer Fan von Kokosnussöl und irgendwie fühlt man sich gleich wie im Urlaub und die Haut fühlt sich danach auch gleich viel besser an.

– 2 EL Kokosöl (geschmolzen)
– 5 EL brauner Zucker
– ein daumengroßes Stück geriebener Ingwer
– 1/2 Zitrone