the perfect breakfast

Werbung – In Zusammenarbeit mit Fruit Juice Matters

Als ich noch zur Schule bzw. Uni gegangen bin, war jede Minute die ich am Morgen länger lieben bleiben hab können wichtig. das Frühstück wurde daher meistens ausgelassen und ich habe mir nur schnell etwas beim Bäcker geholt und es am Weg verschlungen. Auch jetzt gibt es noch Tage, wo ich manchmal das Bett einem Frühstück vorziehe, jedoch haben sich meine Essensgewohnheiten doch sehr verändert. Ich versuche mir eigentlich so gut wie immer Zeit zu nehmen und ausgiebig zu frühstücken, denn ich habe einfach gemerkt, dass ich viel produktiver und auch aktiver bin. Gemeinsam mit der Initiative Fruit Juice Matters, die über dieses Thema neben einer ausführlichen Studie auch eine Broschüre und ein Frühstücksdreieck entwickelt hat, möchte ich euch heute ein bisschen etwas über meine Frühstücksgewohnheiten und was mir persönlich besonders wichtig ist erzählen.

Mittlerweile ist ein ausgiebiges Frühstück ein wichtiges Bestandteil in meinem Alltag und ich merke, dass wenn ich gestresst bin und mir keine Zeit nehme am Morgen etwas zu essen, dann starte ich auch gleich ganz anders in den Tag. Deshalb nehme ich mir wirklich ganz bewusst die Zeit am Morgen und stehe dafür sehr gerne ein bisschen früher auf. Neben einem leckeren Frühstück, dass mich auf den Tag vorbereitet, ist es mir aber auch sehr wichtig ein bisschen Zeit für mich zu haben. Mir Ziele für den Tag zu setzen und die Ruhe bzw. eine Kuscheleinheit mit Tobi genießen. Der Start am Morgen ist finde ich unheimlich ausschlaggebend für den restlichen Tag und deshalb nehme ich mir ganz gezielt Zeit für mich.

Porridge & Co – Unter der Woche fällt das Frühstück meistens kleiner aus, da ich nicht die Zeit hab, nachher auch noch die Küche großartig aufzuräumen. Deshalb mache ich mir vor allem in der kalten Jahreszeit gerne mal ein Porridge mit Früchten. Das sättigt, hält warm und ist dazu auch noch gesund. Mir ist es eigentlich sehr wichtig, dass ich gesund in den Tag starte und mir nicht gleich schon am Morgen die Zuckerbomben zuführe. Als Alternative zum Porridge kommt auch mal ein Grießbrei oder ein Chiapudding am Tisch, damit ich ab und zu auch mal ein bisschen Abwechslung habe.

Ingwertee & Matcha Latte – Am Wochenende trinke ich auch gerne mal einen Kaffe in der Früh, aber noch viel lieber mache ich mir einen Ingwertee oder Matcha Latte. Ich finde damit hat man noch viel mehr Energie und gesünder ist es auch. Den Matcha Latte mache ich übrigens am liebsten mit Mandel- oder Soja Light Milch.

frischgepresste Säfte – Ich liebe Fruchtsäfte und am liebsten presse ich mir am Morgen gerne einen frischen Orangensaft. Die besten Lebensmittel sind solche die gut schmecken und gesund sind und da gehört Obst in allen Formen definitiv dazu. Ich finde es gibt nichts besseres als eine leckeren Vitamin Bombe am Morgen. Natürlich ist es auf Grund des Zeitfaktors nicht immer möglich, aber vor allem am Wochenende stelle ich mich dafür gerne mal in die Küche. ja und wenn es mal schnell gehen soll, dann tut es auch ein gekaufter Saft (ich achte hier darauf dass es 100% Fruchtsaft ist) aus dem Supermarkt.

Avocado auf Vollkornbrot – Wer mich kennt wird wissen, dass ich unheimlich gerne Avocados essen und auch die dürfen bei mir auf keinen fall am Morgen fehlen. Wenn ich mal keine Lust auf etwas Süßes habe, dann wird schnell mal ein Vollkornbrot getoastet und eine Avocado aufgeschnitten. Ein bisschen Zitrone, Olivenöl und fertig ist das ausgiebige Frühstück.

Ja und am Wochenende da darf schon mal richtig aufgetischt werden und meisten mache ich mir dann all die Dinge auf die ich gerade Lust habe und nehme mir gerne viel Zeit für das Frühstück und genieße jeden Bissen.

Was darf bei euch am Frühstückstisch auf keinen Fall fehlen? 

 

 

 

9 Kommentare

  1. 13/10/2017 / 8:26 AM

    mir ging es während der Schulzeit ganz genauso! auch heute bin ich noch ein Spätfrühstücker, aber auslassen würde ich die Mahlzeit deshalb nie! deine Frühstücksfavoriten schauen so lecker aus, ganz nach meinem Geschmack :)
    Matcha Latte muss ich auch mal wieder machen!

    hab einen wundervollen Start ins Wochenende liebe Nina,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

  2. 13/10/2017 / 9:38 AM

    Ich liebe Frühstück! Ich habe immer ein Frühstück, das ich dann für eine Weile die ganze Zeit esse, weil es einfach soo lecker ist… Im Moment ist das Vollkornbrot mit Erdnussmus und Banane *-*
    Porridge, Smoothie Bowls und Avocadobrot sind aber auch ganz oben auf meiner Liste!
    Anna xx

  3. 13/10/2017 / 10:27 AM

    Ein Tag ohne Frühstück kommt bei mir eigentlich nie vor – denn ich bin jeweils einfach viel zu hungrig. Momentan esse ich total gerne Porridge aus Hirseflocken und Früchten. Ich finde es gerade an kühlen Herbsttagen toll, mit etwas Warmem in den Tag zu starten. Am Wochenende darf ein Avocado-Brot mit pochiertem Ei natürlich nicht fehlen. <3

    Liebe Grüsse, Sonja

  4. 13/10/2017 / 11:41 AM

    So ein schöner Beitrag. ich liebe Frühstück und bin immer wieder auf der Suche nach Inspiration.
    Vielen Dank für deine Eindrücke.

    Viele Grüße und eine fantastische Woche.
    Celine

  5. 13/10/2017 / 12:49 PM

    Liebe Nina,

    wenn ich diesen Beitrag lese, muss ich mich schon wieder selber ärgern weil ich mir natürlich auch genauso wenig Zeit nehme für die wichtigstes Mahlzeit am Tag. Zurzeit liebe ich es aber das Vanillekipferl Porridge von mymuesli zu essen. Das hält richtig warm und erinnert natürlich auch gleich an Weihnachten. Zusätzlich geht es fast noch ein bisschen schneller als selbstgemachte Porridge (und ist trotzdem gesund). Vielleicht wäre das auch für dich mal eine Idee, sofern du den Weihnachtsgeschmack überhaupt magst ;)

    Liebe Grüße aus Linz,
    Alex

  6. 13/10/2017 / 9:25 PM

    Mmmmmmh, das sieht soooo gut aus, da bekomme ich ja gleich Lust auf Avocado Brot… Unter der Woche ist es bei mir ziemlich stressig, da mache ich mir meistens einen Smoothie to-go oder nehme mir einen Riegel mit… Am Wochenende lasse ich mir aber gerne Zeit und da darf definitiv kein Kaffee fehlen und meistens mache ich entweder Haferbrei, Bircher Müsli, Pancakes oder Crumble. Manchmal machen wir dann auch einen Brunch und teilen uns paar Avocado Brote als herzhafte Speise, aber süßes darf nie fehlen!
    Liebe Grüße,
    Sandra

  7. 14/10/2017 / 7:57 AM

    Ich versuche gerade meine Ernährung umzustellen – ich esse eigentlich lieber abends würzig als morgens süß. Aber das Frühstück immer sausen zu lassen ist auf Dauer keine Lösung, und statt Schokocroissant will ich wie du lieber gesund in den Tag starten. Nicht nur mein Körper, auch Kopf und Geist danken es mir! Statt Porridge esse ich gerne overnightoat. Und frisch zubereitet gibt’s nichts herrlicheres als griechischen Joghurt mit frischen Früchten. Aber jetzt wo die kalte Jahreszeit anbricht sollte ich mir eine wärmende Alternative suchen: da kommt mir dein Vorschlag mit dem Grießbrei gerade recht! Der ist ja auch super schnell zubereitet :)
    LG Vero

  8. 14/10/2017 / 2:47 PM

    Hallo !

    Während meiner Schulzeit habe ich auch nicht sonderlich viel gefrühstückt, das lag aber in erster Linie daran, dass ich sehr früh aufstehen musste und um diese Uhrzeit absolut noch keinen Hunger hatte.
    Seit ich mich für mein Fernstudium entschieden habe, genieße ich es jeden Tag zuhause Zeit zu haben um mir den Tag so einzuteilen, wie es für mich passt. Dazu gehört auch das Frühstück. Seit einiger Zeit liebe ich es Porridge zu frühstücken, da dieser warm ist, einfach total lecker und lange sättigt. Aber auch ein Avocadobrot klingt verlockend.

    Liebe Grüße,
    Nina

  9. 18/10/2017 / 1:34 PM

    OMG, wenn ich an meine Schulzeit zurückdenke – da habe ich immer Buttertoast mit Butter und einem Glas Milch gefrühstückt haha. Jeden Tag. Zu Mittag gab’s dann zwar meistens e was Gesundes, aber das war eigentlich schon arg. Naja, mittlerweile nehm‘ ich mein Früchstück sehr „ernst“ und schwöre auf Müsli mit Beeren, Nüssen und Vanille-Sojamilch oder Rührei mit Avocado und Paprika.

    Deine Avo-Brot sieht aber auch suuuperlecker aus – allgemein tolle Fotos! Fotografierst du noch mit der Olympus?

    Liebe Grüße,
    Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.