Heute ist ein ganz besonderer Tag für mich, denn wenn dieser Beitrag hier online geht, dann steige ich gerade in den Flieger Richtung Dubai – Es wird nämlich Zeit für eine Auszeit. Doch Dubai ist nicht mein Ziel, sondern nur ein kurzer Zwischenstopp auf einer für mich sehr wichtigen Reise, denn für mich geht es nun endlich nach Bali – und dieses Mal fliege ich auch wirklich, auch wenn ich es noch nicht so ganz realisiere. Wer mir hier und auf meinen Social Media Kanälen schon länger folgt, hat wohl oder übel mitbekommen, dass es schon mein zweiter Anlauf ist, denn eigentlich hätte ich ja schon im November im Flieger Richtung Bali sitzen sollen. Damals hat mir mein Bauchgefühl einfach gesagt, dass es der falsche Zeitpunkt ist und aus mehreren Gründen, bin ich dann hier geblieben. Ich weiß, dass es damals die richtige Entscheidung war, weil es sich für mich in dieser Phase nicht richtig angefühlt hat, aber ich habe mich trotzdem ein bisschen geärgert, kann ich euch sagen. Immerhin träume ich schon seit einer Ewigkeit davon nach Bali zu fliegen. Ja und heute ist es endlich soweit, ich erfülle mir endlich diesen Wunsch.

Diese Reise wird aber nicht nur besonders, weil ich endlich eine Destination, die schon lange auf meiner Liste steht bereise, sondern es ist auch meine erste Reise, die ich ganz alleine antreten werde. Ganz alleine mit Backpack und (fast) ohne Pläne. Ich bin berufsbedingt zwar schon öfters alleine verreist, aber ich hatte vor Ort dann trotzdem immer ein Programm bzw. eine Person, auf die ich mich verlassen konnte. Dieses Mal gibt es aber nur mich alleine und ich muss gestehen, dass ich bei dem Gedanken daran, dass ich in 16 Stunden aus dem Flieger steige und ein Monat lang alleine unterwegs bin, ein komisches Gefühl in der Magengegend habe – mit dem Unterschied, dass ich weiß, dass diese Reise großartig wird. Klar, ich weiß nicht, was mich erwartet, denn ich war noch nie alleine am anderen Ende der Welt und bis jetzt waren meine Reisen eigentlich immer gut geplant und ich wusste, wo es als nächstes hin geht.
Die letzten Tage waren irgendwie eine emotionale Achterbahn für mich und ich muss zugeben, dass ich ziemlich froh bin, dass ich so viel zu tun hatte und abgelenkt war. Als ich dann am Montag im Zug zurück nach Wien gesessen bin, ist dann erstmal der ganze Ballast abgefallen. Viele Dinge, wo ich dachte, dass ich sie eigentlich schon hinter mir gelassen habe, sind wieder hochgekommen und ein Gefühl der Unsicherheit ist mich überkommen. Trauer und Freude haben sich im Sekundentakt abgewechselt und ich habe einfach nur noch meine Musik laut aufgedreht und versucht abzuschalten und all diese Gedanken aus meinem Kopf zu bekommen.

Ja, ich habe Angst, denn ich wage mich sozusagen in unbekanntes Gebiet und damit mein ich nicht Bali, sondern eher das Alleinereisen. Ich bin aber trotzdem schon sehr gespannt, was mich erwarten wird und bin mir sicher, dass es eine ganz tolle Reise mit vielen neuen Erfahrungen wird. Ich bin kein Mensch von Traurigkeit und Offen für neues, also kann es nur ein unvergessliches Abenteuer werden. Erst vor ein paar Tagen wurde mir gesagt “Go with the Flow Baby und hör einfach auf deinen Bauch” und genau das werde ich tun. Ich bin sowieso eher ein Mensch, der auf sein Bauchgefühl hört und bis jetzt hat es mich noch fast nie enttäuscht. Also ab ins kalte Wasser, was kann schon passieren.

Mit POLAROID UND TAGEBUCH NACH BALI

Ich werde ein ganzes Monat auf Bali sein und diese Zeit möchte ich wirklich nutzen, um ein bisschen abzuschalten und so wenig wie möglich zu arbeiten. Ich möchte mir Zeit für mich nehmen und nur das tun, auf was ich gerade Lust habe. Die Social Media Welt macht mir unheimlich viel Spaß, gehört einfach zu mir und ich liebe meinen Job, aber ich habe das Gefühl, dass ich eine kleine Auszeit brauche, um Dinge wieder durch andere Augen zu sehen. Egal wohin ich fahre oder fliege, ich bin irgendwie immer auf der Suche nach dem perfekten Fotomotiv und das soll dieses Mal nicht so sein. Bali wäre wahrscheinlich der perfekte Ort, um meine Kanäle mit tollem Content zu füllen, aber das soll dieses Mal einfach Nebensache sein. Für diese Reise habe ich mir vorgenommen, einfach nur das zu tun, auf was ich gerade Lust habe und wenn mir 4 Wochen danach ist, nur zu surfen oder nichts zu tun, dann ist das so. Deshalb wird es von dieser Reise auch keine klassischen Travel Diaries geben, denn ich möchte wirklich nur genießen und nicht immer an die Produktion von Content denken. Und sind wir uns mal ehrlich, es gibt sowieso schon genug Bali Tipps im Internet. Statt mit großer Spiegelreflexkamera reise ich nur mit der kleinen Olympus und meiner Instax Mini, denn in meinem Backpack ist dieses Mal nur für das nötigste Platz. Ich kann es immer noch nicht ganz glauben, dass ich nur 6 Shirts für ein Monat eingepackt habe. Wie ihr sehen könnt, diese Reise wird was ganz ganz Neues für mich und deshalb darf auch ein Reisetagebuch auf keinen Fall fehlen und wer weiß, vielleicht teile ich ja ein paar meiner Gedanken, Erfahrungen und Erlebnisse hier. Das wird aber eher spontan entschieden und ich möchte an dieser Stelle auch gar nicht zu viel versprechen.

Die Vorfreude auf diese Reise ist wirklich groß, doch der Abschied von Tobi fällt mir dieses Mal besonders schwer und ich glaube auch, er merkt, dass wir für die nächsten Woche getrennte Wege gehen, denn er weicht mir nicht von der Seite. Natürlich muss ich mir da gar keine Gedanken machen, denn mein kleiner Frechdachs ist ja in guten Händen und wird das nächste Monat auch ein bisschen Urlaub machen. Trotzdem blutet mir immer das Herz, wenn ich ihn zurücklassen muss.

Ich mache die nächsten Wochen zwar Urlaub, aber ich habe für den Blog natürlich ein bisschen was vorbereitet und ich werde euch weiterhin mit Content versorgen. Außerdem werde ich euch ja eventuell mit dem einen oder anderen Update hier oder auf Instagram und/oder Stories auf dem Laufenden halten. Die erste Woche werde ich in einem Surfcamp in Uluwatu verbringen und dann werden wir sehen, wo mich meine Reise hinführt, denn bis auf das Camp habe ich nichts geplant oder gebucht. Es wird auf jeden Fall spannend und ich freue mich auf dieses ganz besondere Abenteuer.

Natürlich kann ich nicht ohne Playlist auf Urlaub fahren und deshalb habe ich gleich eine für Bali erstellt, die natürlich laufend aktualisiert wird.