#quattroroadtrip – Arlberg

Werbung – In Zusammenarbeit mit Audi

Mittlerweile kennt ihr mich ja, wenn jemand Abenteuer schreit, bin ich die erste, die ihre sieben Sachen packt und bereit ist. Ich brauche immer ein bisschen Action und finde es großartig, wenn ich neue Sachen ausprobieren und interessante Destinationen erkunden kann. Als mich Audi im Zuge des Quattroroadtrips nach Vorarlberg und Tirol eingeladen hat, war ich natürlich sofort motiviert und konnte es gar nicht erwarten, wieder in die Berge zu fahren. Ihr wisst ja wie gerne ich im Westen bin und zu drei Tagen am Arlberg, sag ich auf keinen Fall nein. Ich durfte das riesige Skigebiet erkunden, das eine oder andere coole Auto über die Eisfläche jagen und habe ein paar richtig coole actionreiche Tage in den Bergen verbringen.
Ausgangspunkt unseres Roadtrips war Salzburg. Früh Morgens ging es mit dem Audi Q5 Richtung Lech, denn die Skipiste hat bereits auf uns gewartet. Immerhin wollten wir den ganzen Tag so richtig auskosten. Da ich bei meinem letzten Besuch im Ländle auf Grund von Lawinengefahr und Schlechtwetter nicht nutzen konnte, war die Vorfreude und die Motivation natürlich riesig. Gemeinsam mit einem Snowboardlehrer der Skischule Arlberg ging es dann auch gleich ab in den Schnee, immerhin hatten wir so einiges vor. Wir haben es sogar geschafft, fast den ganzen weißen Ring abzufahren und ich kann euch sagen, das ist einfach ein Muss, wenn man in Lech zu Besuch ist. Habt ihr gewusst, dass der Arlberg mit 305 zusammenhängenden Pistenkilometern das größte Skigebiet in Österreich ist und zu den Top 5 der ganzen Welt gehört? Auch das Audi Iglu ist dort zu finden, inklusive Virtual Reality Spaß.

Am nächsten Tag war dann die Tiroler Seite – St. Anton am Arlberg dran. Dort hat es mir sogar noch besser gefallen. Da durfte ich mir dann bei Alber Sports ein Snowboard ausleihen, um mal was Neues auszuprobieren. Und mit 200km Tiefschneeabfahrten ist es das reinste Powderparadies – da strahlen natürlich gleich meine Snowboardaugen. Zur Stärkung zwischendurch ging es zum Moserwirt und dem leckersten Burger überhaupt. Traumhaftes Essen, super Abfahrten, was darf da natürlich nicht fehlen? Richtig – Wellness. Das gehört zum Wintererlebnis einfach dazu. Und so haben wir im Moserhotel auch gleich den Abend entspannt ausklingen lassen.

Der letzte Tag stand dann ganz im Zeichen von schnellen Autos, ganz klar bei einem #quattroroadtrip. Mit Ice-Experience und Offroad Parkour geht’s dort richtig zur Sache. Ich hab sowas ja noch nie vorher probiert und ich muss sagen, ich hatte schon ziemlich Respekt. Aber das Gefühl über die Eisfläche zu driften ist einfach unglaublich. Am Liebsten wäre ich auch gar nicht mehr ausgestiegen, normalerweise hat man ja auch nicht die Möglichkeit so einen Parkour zu meistern.




 




Fotos: Dominic Berchtold 

1 Kommentar

  1. 23/04/2018 / 9:40 PM

    Wow, toller Beitrag liebe Nina! Das hast du echt toll umgesetzt.
    Die Bilder sind der absolute Hammer!
    Liebe Grüße, Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.