Nicht nur dass ich das Herbstwetter momentan über alles liebe, nein auch in der Küche wird es wieder spannend. Jetzt wo ich doch mehr zuhause in Wien oder in Salzburg bei meinem Freund bin, nehme ich mir wieder mehr Zeit zum kochen. Irgendwie habe ich das im letzten Jahr ziemlich vernachlässigt und das möchte ich nun ändern. Ja und da auch ihr euch wieder mehr Rezepte gewünscht habt, here we go heute gibt es mein leckeres Kürbis Kichererbsen Curry, das ich vor kurzem gezaubert habe. Ich liebe liebe liebe Kürbis und bekomme einfach nicht genug davon. In letzter Zeit kommt dieses leckere Gemüse ziemlich oft und in allen Formen bei mir auf den Tisch.Dieses Gericht war aber bestimmt mein Highlight. Super lecker, relativ schnell zubereitet,  gesund und einfach perfekt für die kalte Jahreszeit. Ja und wenn man das Hühnchen weglässt, ist es auch für alle Vegetarier oder Veganer geeignet.

Zutaten:

-400 g Kürbis
– 5 Karotten
– 1 Dose Kichererbsen
– ein daumengroßes Stück Ingwer
– 3 Knoblauchzehen
–  4 Frühlingszwiebel
– 1 Tasse Reis
– 1/2 Packung Mungobohnensprossen
– eine Handvoll Babyspinat
–  6 TL Curry paste
– Salz & Pfeffer
– 400 ml Kokosmilch
– 2 EL Kokosöl
– eine hand voll Cashewnüsse
– ca. 200ml Wasser

nach belieben:
– 300 g Hühnerfleisch oder Tofu
– Chili
– Salz & Pfeffer
– Currypulver



Zubereitung:

  • Den Kürbis in würfeln und die Karotten in Stifte schneiden
  • Knoblauch und Ingwer schälen und klein hacken.
  • In einem Topf das Kokosöl erhitzen und den Ingwer und den Knoblauch hinzufügen und anrösten.
  • Die Curry Paste hinzufügen, nochmal kurz anrösten und dann mit Kokosmilch und Wasser ablöschen.
  • Nun den Kürbis und die Karotten hinzugeben und ca. 10-15 minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen
  • In der Zwischenzeit kann der Reis gekocht werden.
  • Das Hühnerfleisch oder den Tofu in mundgerechte Stücke schneiden,  mit Chili, Currypulver und Salz & Peffer würzen und in einer Pfanne kurz scharf anbraten, mit Sojasauce ablöschen und zu den anderen Zutaten in den Topf geben.
  • Die Kichererbsen und die Cashewnüsse hinzugeben und das ganze noch ca. 2-5 Minuten köcheln kassen.
  • Zum Schluss wird noch der Spinat und die Bohnensprossen untergehoben.
  • Abschmecken und wenn nötig noch mit Salz und Pfeffer oder Currypaste würzen
  • Mit frischen Sprossen und Reis anrichten und genießen.