shakshuka

Ja auch hier bin ich vielleicht ein bisschen spät dran, aber oh mein Gott wie gut ist Shakshuka eigentlich? Und auch noch so easy zubereitet. Klar war mir diese Speise vorher schon bekannt, aber erst seit ein paar Wochen bin ich so richtig addicted. Egal wo es auf der Speisekarte steht, es wird bestellt. Tja und da dachte ich mir, wieso eigentlich nicht mal selber machen. Shakshuka ist ein israelisches Nationalgericht und eigentlich sind es nur versunkener Eier in einer leckeren Tomatensauce.
Wieso ich so ein Shakshuka Fan bin? Man braucht nicht viele Zutaten, es ist  gesund und man kann es eigentlich zu jeder Tageszeit essen – Frühstück, Mittags oder Abends, es passt einfach immer.
Dazu gab es bei uns ein kleines Selbstexperiment und zwar wollten wir uns an einem Low Carb Pitabrot probieren, doch zum Schluss sind es dann Kokosmehlbällchen geworden. Geschmacklich waren sie wirklich richtig lecker,  doch wie das halt bei Low-Carb Dingen so ist, hat irgendwie der Biss gefehlt. Gut waren sie aber trotzdem und deshalb gibt es das Rezept oben drauf, falls jemand Interesse daran hat.



  • 1 Paprika
  • eine Dose gewürfelte Tomaten
  • 1 EL Tomatenmark
  • 4 Eier
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1-2 Tl Chiliflocken
  • Salz  & Pfeffer
  • 1 TL Cumin
  • frischer Basilikum
  • Sesam

Zwiebel und Knoblauch schälen und klein hacken. Den Paprika in Streifen schneiden.
Zwiebel und Knoblauch mit etwas Öl in einer Pfanne anbraten. Den Paprika und die Gewürze hinzufügen und für ca. 5 Minuten braten.
Die Tomaten aus der Dose hinzufügen und für ca. 10 Minuten köcheln lassen.
Nun kleine Mulden machen und die Eier hineinschlagen. Deckel drauf und für ca. 6 Minuten stocken lassen. Hier kommt es natürlich auch auf die Größe der Eier an. Mit frischem Basilikum, Sesam und ein paar Chiliflocken garnieren und genießen.



Kokosmehlbällchen

    • 120 g Kokosmehl
    • 4 El gemörsert Leinsamen
    • Salz
    • Gewürze je nach Geschmack
    • 80ml kokosöl
    • 400 ml Wasser
  • 1 Ei & 1 Dotter

Alle Zutaten in einer Schüssel vermengen und zu einem Teig verarbeiten. Achtung hier müsst ihr einfach schauen wie die Masse wird und eventuell noch ein bisschen Mehl oder Wasser hinzufügen. Kleine Bällchen formen und danach mit etwas Kokosöl in der Pfanne anbraten.


1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.