Bärlauchknödel mit Salbeibutter

Sie ist wieder da. Die Bärlauch-Saison. Draußen beginnt wieder alles zu blühen und wenn man durch den Wald spaziert duftet es unglaublich gut. Nicht nur nach Bärlauch, sondern auch nach Frühling. Ich finde es gibt einfach nicht schöneres – der Winter verlässt langsam das Land und die schönste Jahreszeit beginnt. Spargel, Erdbeeren, Tomaten – all die leckeren Dinge haben bald wieder Saison und ich kann es schon gar nicht mehr erwarten. Den Start macht der Bärlauch und auf den habe ich mich jetzt schon sehr gefreut. Wenn man Dinge nicht das ganze Jahr über hat, sondern sie wirklich saisonal konsumiert, dann ist die Freude darauf gleich noch viel größer. Irgendwie schmeckts gleich noch besser und es ist halt etwas besonderes. Deshalb versuche ich auch mehr darauf zu achten was gerade Saison hat und so einzukaufen. Ja oder in dem Fall einfach in den Wald gehen sammeln und für die ganze Familie Bärlauch- Knödel machen. Ok ich gebs zu, meine Aufgabe war das kochen und nicht das sammeln, aber dafür gibt es auch heute dieses leckere Rezept. Anfangs war ich ein wenig skeptisch als es hieß, wir machen jetzt Knödel für 14 Personen, aber eigentlich war es wirklich das perfekte Gericht. Man kann den Teig einfach vorher schon vorbereiten und muss die Knödel dann nur noch ins Wasser verwerfen. Ja und die Salbei-Butter ist sowieso ratz fatz fertig.

Zutaten (für 4 Portionen)

Knödel:
– 200g Semmelwürfel
– 100g Bärlauch
– 180ml Milch
– 1 große Zwiebel
– 2 Knoblauchzehen
– 80g geriebener Bergkäse oder Emmentaler
– 2 Eier
– Salz
– Pfeffer
– geriebene Muskatnuss
– 1 EL Olivenöl

Salbeibutter:
– 100g Butter
– 5-10 frische Salbeiblätter
– Salz
– Chiliflocken

– Pinienkerne
– geriebener Parmesan

Zubereitung:
– Bärlauch waschen, trocknen und klein schneiden.
– Zwiebel und Knoblauch klein hacken und mit dem Olivenöl in einer Pfanne anschwitzen.
– Die Milch lauwarm erhitzen und gemeinsam mit den Semmelwürfeln, dem Bärlauch, dem Mehl, der Zwiebel-Knoblauchmischung, dem Käse und den Eiern in einer Schüssel vermengen.
– alles gut durchkneten mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abmischen und für ca. 10-15 Minuten ziehen lassen.
– Aus dem Teig schöne knödeln formen. Mit feuchten Fingern geht das ganze noch leichte rund ihr könnt die fertigen Knödeln dann ruhig noch eine Zeit im Kühlschrank lagern, wenn nötig.
– Eine Topf mit Salzwasser zum sieden bringen und die Knödel für ca. 10-12 Minuten kochen.
– In der Zwischenzeit die Butter schmelzen, mit Salz und Chili würzen und die frischen Salbeiblätter in der Butter frittieren.
– Die Pinienkerne in einer Pfanne anrösten und den Parmesan reiben.
– Die Knödel mit der Butter, den Pinienkernen und dem Parmesan garnieren und genießen.

4 Kommentare

  1. Nadine
    19/04/2019 / 8:45 AM

    Habe die Knödel gleich am Dienstag ausprobiert, sehr lecker! Kleiner Hinweis: in der Anleitung steht Mehl, bei den Zutaten ist die Menge jedoch nicht aufgelistet.
    Viel Spass in Portugal!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.