on my way to vienna

Wie der Titel schon sagt sitze ich gerade im Zug am Weg nach Wien und als ich gerade dabei war meine Festplatte aufzuräumen, sind mir diese Fotos die ich im Frühjahr gemacht habe entgegen gesprungen. Ja und bevor sie jetzt in den Tiefen meines Computers verschwinden, dachte ich mir, ich nutze die Gelegenheit und stelle sie mit ein paar Gedanken die mich das Wochenende beschäftigt haben online. Wenn man noch eine kuscheligen Pullover aus dem Schrank holt, lässt sich diese Kombination auch jetzt im Herbst tragen.

Die letzten 2 Tage waren bei mir ziemlich unspannend und soll ich euch etwas sage, ich fand es großartig. Es war unheimlich wichtig für mich, dass ich mir diese Zeit mal nehme, denn neue Energie tankt sich nicht von selber und manchmal ist es nötig einfach nur den ganzen Tag auf der Couch oder im Bett zu liegen und nichts zu tun. Ok eventuell habe ich Serien geschaut und Mario Kart gespielt, aber sonst ist wirklich nichts aufregendes an diesem verregnetem Wochenende passiert.
Trotzdem bekommt man irgendwie ein schlechtes Gewissen wenn man auf Instagram & Co. sieht, was andere Menschen so unternehmen.
Also ich fühle mich dann nicht faul oder schlecht, aber ich habe dann immer das Gefühl, dass ich den Tag oder die Tage nicht bestmöglich ausgenutzt habe. Ich könnte ja auf den Berg gehen, Sport machen, putzen, den Wocheneinkauf tätigen, Fotos für Insta & Co machen, feiern gehen oder irgendetwas Spannendes unternehmen.
Doch wenn mir einfach mal danach ist faul herumzuliegen und nichts zu tun und es mir dann besser geht, dann habe ich die Zeit trotzdem für mich persönlich bestmöglich ausgenutzt. Ich glaube wir müssen einfach versuchen weniger auf anderen zu schauen und „Angst“ zu haben, dass wir etwas verpassen oder unsere Zeit nicht gut nutzen. Man muss nicht immer auf Achse sein und etwas unternehmen, auch gammeln ist wichtig, wenn es einem gut tut und hilft Energie zu tanken.
Mittlerweile habe ich es aus dem Pyjama geschafft und sitze am Weg nach Wien, denn morgen stehen ein paar wichtige Termine an bevor es am Dienstag dann nach Las Vegas geht. Ja und wenn ich diese Sätze so schreibe und sehe wie vollgepackt meine Woche schon wieder ist, weiß ich ganz genau, dass es das richtige war mal auf der faulen Haut zu liegen.
Mich würde auch mal interessieren wie ihr da so seid? Nehmt ihr euch die Zeit zum Gammeln oder habt ihr auch immer das Bedürfnis irgendetwas aufregendes erleben zu müssen?

Jeans -Levis (ähnliche HIER)|| Shirt – Asos || Jacke – Mango (alt, ähnliche HIER) || Kappe – H&M (ähnliche HIER) || Rucksack – Fjallraven Kanken || Gürtel – Asos || Schuhe – Vans || Sonnenbrille – Ray Ban

So und hier habe ich noch ein paar Sunday/Fall Tunes für euch. Bei mir läuft diese Playlist momentan Non-Stopp.

5 Kommentare

  1. 07/10/2019 / 1:05 PM

    Schöner Spontan-Beitrag aus dem Leben! :-)

    Gammeln fällt mir leider richtig schwer… Nichtmal, weil ich unbedingt was besonders spannendes erleben mag, sondern eher, weil ich immer das Gefühl habe, dass es noch etwas „wichtigeres“ zu tun gibt (Arbeit, Selbstständigkeit, Putzen, Kochen, etc.) Ich denke mir dann immer: x, y und z musst Du noch erledigen und wenn’s dann mal geschafft ist, ist es meistens schon 22 Uhr… Aber wenn ich mich vorher mit Buch und Hundi aufs Sofa kuschel kann ich’s nie richtig genießen und hab immer ein schlechtes Gewissen.

  2. 07/10/2019 / 3:34 PM

    Hey Nina,
    ich bin da ganz bei dir! In regelmäßigen Abständen muss ich einfach Zeit für mich haben und so richtig „faul sein“, damit ich den Rest der Zeit auch Kraft und Lust habe kreativ und aktiv zu sein!
    Liebe Grüße
    Melissa

  3. 07/10/2019 / 4:08 PM

    Ich liebe deine Beiträge so sehr in letzter Zeit. Ich finde toll, wie viel Zeit du in der Natur verbringst!
    Liebe Grüße, Sandra

  4. Regina
    08/10/2019 / 10:01 PM

    Hei :) wollt auch mal sagen, dass ich wahnsinnig gerne deine Beiträge lese. Mitunter motivierst du mich manchmal etwas mehr zu tun und eben nicht immer den Tag an mir vorbei ziehen zu lassen xD Mir fällt es eher schwer mich mal zu motivieren und rauszugehen und dann seh ich genau wie du alle möglichen Menschen auf Instagram, die die tollsten Dinge machen und dann bekomm ich ein schlechtes Gewissen, dennoch bin ich hin und her gerissen. Ich versuch mich aber mehr zu motivieren, aber auch gleichzeitig zufriedener zu sein mit dem was ich mache, bzw bewusster das zumachen was ich mache xD also nicht schon dem nächstem nachzudenken, sondern den Moment zu genießen :) lg

  5. 14/10/2019 / 3:25 PM

    Hallo Nina,
    interessanter Post und schöne Fotos, die wären wirklich zu schade, um in den Tiefen des Computers zu verschwinden.
    Ich hoffe, es hat dir in Wien gefallen.
    Danke auch für die Playlist, sind für mich als Musikfan einige interessante Inspirationen dabei!
    Ciao Markus
    http://www.markusjerko.at photography

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.