Life Update – Januar 2020

Oh wie sehr habe ich mich auf das Jahr 2020 gefreut und deshalb bin ich auch mit richtig viel Elan ins neue Jahr gestartet. Ich habe mir vorgenommen, aus jedem Tag das Beste rauszuholen, wieder kreativer zu sein, mich aber nicht zu sehr zu stressen und mehr auf mich und meinen Körper zu hören. Die ersten Tage im Jahr 2020 hatte ich irgendwie einen Höhenflug und natürlich gehofft, dass dieser nie wieder endet. Jeden Morgen bin ich mit viel Energie und Motivation aufgewacht, habe mich meiner Morgenroutine gewidmet, wieder mehr Sport gemacht und mich dann mit vielen neuen Ideen an die Arbeit gesetzt. Es hat mir irgendwie alles so viel Spaß gemacht und ich war nicht zu bremsen. Der Jahreswechsel gibt mir irgendwie immer einen richtigen Schub. Doch wie das halt so ist hat so ein Hoch auch irgendwann sein Ende und ich kann euch gar nicht so genau sagen wann das war. Doch auch wenn die meisten Tage im Januar richtig gut waren, gab es auch einige die nicht so gut waren.
Ja und meistens ist das dann auch rund um meine Periode – Hallo PMS. Ich bin unausgelastet, fühl mich nicht wohl in meinem Körper, bin demotiviert und zweifle an mir selbst. Doch solche Tage gehören dazu und das ist ok. Es ist ok, dass man sich auch mal nicht so gut fühlt. Eine Sache die ich im letzten Jahr gelernt habe und was mir auch richtig hilft, ist das Reflektieren. Früher habe ich solche Tage immer gleich ausgeblendet und mich nicht weiter damit beschäftigt. Mittlerweile versuche ich die Dinge wirklich aufzuarbeiten. Was ist genau passiert, wieso habe ich so reagiert, was hätte ich anders machen können, bzw. was habe ich daraus gelernt, was kann ich für mich mitnehmen. Ja und das habe ich mir auch für 2020 vorgenommen – mehr reflektieren! Diese Life Updates sind somit auch gleichzeitig eine kleine Therapie für mich selbst. Ja und da diese Art von Beiträgen so gut bei euch ankommt, dachte ich mir, ich befülle sie nicht mehr mit den üblichen Instagram Bilder wie ich es bisher gemacht habe, sondern suche einfach ein paar Schnappschüsse raus, die noch nicht veröffentlich wurden. Irgendwie passen diese Fotos einfach besser zu so persönlichen Beiträgen.

Mein erstes Yoga Retreat

Besser als mit einem Yoga Retreat hätte ich das Jahr wahrscheinlich gar nicht starten können. Ich hab manchmal das Gefühl diese Tage wirken immer noch nach und dieses Retreat hat dazu beigetragen, dass ich jetzt motivierter für Yoga und auch das Meditieren bin. Jeder der mal überlegt hat sich so ein paar Tage nur für sich zu gönnen, TUT es. Ja so ein Retreat ist nicht gerade billig, aber ihr müsst es eher so sehen – ihr investiert hier Geld in euch und anstatt euch einen neuen Fetzen zum Anziehen oder eine Tasche zu kaufen, investiert das Geld einfach in eure mentale und körperliche Gesundheit. Einen ausführlichen Bericht über mein erstes Retreat findet ihr übrigens HIER.

Morgenroutine

Das Thema Morgenroutine ist ja schon seit dem letzten Jahr immer wieder von mir thematisiert worden und einfach unheimlich wichtig für mich. Meine Stunde am Morgen ganz für mich in Ruhe ist mir mittlerweile wirklich heilig und wenn ich mal darauf vergesse oder keine Zeit habe, tue ich mir richtig schwer das Beste aus meinem Tag rauszuholen. Ich brauche einfach viel länger um zu starten. Deshalb gibt es wirklich keinen Weg daran vorbei. Auch wenn ich wegen Terminen schon am Morgen das Haus verlassen muss, dann wird der Wecker einfach 15 Minuten früher gestellt und die Morgenroutine kurz und knackig gehalten. Diese Me-Time hat bei mir mittlerweile höchste Priorität und dafür stehe ich einfach sehr gerne früher auf. Mehr zum Thema Morgenroutine und Journaling gibt es ganz bald. In der Zwischenzeit könnt ihr euch auch gerne mein Video auf IGTV anschauen.

Sonne tanken in Kenia

Das Jahr gleich mit ein paar Tagen Sonne, Strand und Meer zu beginnen war einfach die beste Idee überhaupt. Nach den letzten Monaten hatte ich das einfach dringend nötig. Diese Reise hat mir unheimlich gut getan, vor allem weil wir mal einfach 10 Tage an einem Ort geblieben sind ohne große Pläne. Einfach ein bisschen Sonne tanken, Kiten und genießen. Auch wenn auf dieser Reise wieder einige Gefühle hochgekommen sind, die mir an manchen Tagen das Leben ein bisschen schwer gemacht haben, war es wirklich ein schöner Urlaub. Ich habe auf jeden Fall versucht diese Gefühle auch einfach zuzulassen, hinzuhören und daraus zu lernen.
Oft ist es doch so, das wenn man weit weg von seinem Alltag ist endlich Zeit hat abzuschalten, das gewisse Dinge an die Oberfläche kommen. Man hat dann einfach nichts was einen ablenkt. Doch manchmal ist das auch wirklich wichtig.

Back to Reality

Ja und nach 10 Tagen Sonne, Strand und Meer ging es dann auch wieder zurück in die Realität und so motiviert ich ins neue Jahr gestartet bin, so demotiviert war ich nach meinem Urlaub. Ich brauche danach einfach immer ewig bis ich wieder in meine Routine gefunden habe und dieses Mal hat es irgendwie besonders lange gedauert. Was wahrscheinlich auch damit zu tun hatte, dass ich meine Wohnung in einem völligen Chaos zurückgelassen habe und erstmal eine Woche gebraucht habe das Schlachtfeld wieder zu räumen. Ja und dann kam noch dazu, dass mein Kopf einfach noch auf Urlaubs-Mode war und nicht so wollte wie ich mir das vorgestellt habe. Doch ich habe mir fest vorgenommen mich mehr in Geduld zu üben. Nach ein paar Tagen war ich dann auch wieder ganz da. Auch wenn es dieses Mal irgendwie länger gedauert hat und ich nach meinem Urlaub erstmal viel geschlafen habe. Auch meine Morgenroutine hat darunter gelitten, weil ich einfach auf nichts Lust hatte. Irgendwann habe ich mich dann aber an der Nase genommen und habe mich wieder sportlich betätigt, mich an den Schreibtisch gesetzt und einfach losgelegt und ja dann war ich irgendwann einfach wieder zurück im Alltag.

Gesehen – Gehört – Gelesen – Getragen – Geliebt

Ich habe mir gedacht, ich erweitere diese Kategorie ein bisschen und empfehle euch hier einfach neben, Büchern, Serien, Musik und Co. einfach alles was mich im Januar so begeistert hat.

– Eine Sache die ihr sicher noch nicht wusstet und ich euch bisher verschwiegen habe. Einer meiner absoluten Lieblingsfilme ist Legenden der Leidenschaft. Ja und als ich gesehen habe, dass es diesen Film im Flieger gibt musste ich mir diesen alten Schinken natürlich gleich reinziehen. So ein schöner aber auch trauriger Film. Da sind mir wieder ein paar Tränen ausgekommen.

– Außerdem habe ich mir endlich die Serie You angesehen und habe alle Folgen (bis auf die letzten zwei) auf einmal gesüchtelt. Ich weiß zwar noch nicht so recht ob ich die Serie wirklich gut finde, aber die erste Staffel war auf jeden Fall besser als die zweite. Ja teilweise ist sie wirklich spannend, aber teilweise auch echt absurd. Deshalb bin ich auch noch ein bisschen im Zwiespalt.

– Für das Jahr 2020 habe ich mir vorgenommen wieder mehr zu lesen und zwar mindestens ein Buch pro Monat. Im Januar habe ich das sogar geschafft und endlich It’s all good von Lars Amend gelesen. Was soll ich sagen, am Liebsten hätte ich dieses Buch sofort nochmal gelesen.
Es ist wirklich unheimlich gut geschrieben und regt zum Nachdenken an. Man hinterfragt viele Sachen im Leben und sieht gewisse Dinge auch irgendwie anders. Also große Empfehlung für dieses Buch und ich werde es ganz bestimmt nochmal lesen.

Ganz große Empfehlung übrigens auch für das Stullen Gewürz von Just Spices. Ich habe es letztes Jahr zum Testen zugeschickt bekommen und krieg seitdem nicht genug. Es gibt nichts besseres als eine frische Brezn mit veganer Butter und Stullen Spice. Probiert es aus und dankt mir später.

7 Kommentare

  1. Janina
    11/02/2020 / 9:55 PM

    😍 wie immer so viele schöne Worte.

  2. Mel
    11/02/2020 / 10:51 PM

    Die (auch lustigen) Schnappschüsse gefallen mir supergut! Sie passen wirklich besser zu deinen persönlichen Beiträgen. Vielen Dank dafür!

  3. Verena
    12/02/2020 / 12:38 AM

    Finde die Idee mit den Schnappschüssen grandios! :)
    Danke für die immer sehr persönlichen Worte in deinen Updates!

  4. Kathrin
    12/02/2020 / 8:56 AM

    Gerade noch mal gedacht bei den ganzen Fotos – der Pony steht dir echt hervorragend!

  5. 13/02/2020 / 1:04 PM

    so ein toller beitrag! das buch its all good habe ich auch grad gelesen, hat mir auch total gut gefallen und mich inspiriert.

    liebe grüsse

    carla

  6. Viktoria
    25/02/2020 / 3:54 PM

    Super schöner und ehrlicher Beitrag! Die Schnappschüsse lassen dich gleich noch sympathischer erscheinen! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.